Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Berlin und Brandenburg arbeiten in sieben Bildungsnetzwerken länderübergreifend zusammen - Broschüre stellt Entwicklung der „Lernenden Regionen“ vor

Pressemitteilung vom 23.03.2005

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Die Länder Berlin und Brandenburg arbeiten in sieben Bildungsnetzwerken erfolgreich zusammen, wie jetzt die Broschüre „Lernende Regionen in Berlin und Brandenburg“ darlegt. Die Bildungsnetzwerke leisten in Berlin und Brandenburg seit 2001 einen zentralen Beitrag, um länderübergreifend den Bildungsschwerpunkt „Lebenslanges Lernen“ gezielt zu stärken. Sie sind ein Teil der „lernenden Regionen“, die als regionale Bildungsnetzwerke bundesweit an Bedeutung gewinnen.

„Wenn der Begriff ’Wissensgesellschaft’ nicht ein leeres Wort bleiben sollen, muss man ihn mit Leben füllen. Die Länder Berlin und Brandenburg tun dies“, sagen der brandenburgische Minister für Bildung, Jugend und Sport, Holger Rupprecht, und sein Berliner Amtskollege, Senator Klaus Böger. „Wir wollen unsere Länder Berlin und Brandenburg im Prozess des Zusammenwachsens zu einer großen leistungsstarken Bildungsregion entwickeln. Dafür brauchen wir die Erfahrungen solche länderübergreifenden Bildungsnetzwerke wie die ‚Lernenden Regionen’. Sie sind Keimzellen einer gemeinsamen Bildungsregion, auf die wir beide hinarbeiten. Berlin und Brandenburg arbeiten bereits heute eng im Bildungsbereich zusammen: bei Vergleichsarbeiten, wir haben und entwickeln gemeinsame Lehrpläne für einzelne Schulstufen und wir haben den Aufbau einer gemeinsamen Qualitätsagentur beschlossen. In keinem anderen Bereich läuft die Zusammenarbeit zwischen Berlin und Brandenburg so intensiv wie im Bereich der Bildung. Das ist gut und wichtig für unsere Bürger.“

„Regionale Lernprozesse werden immer bedeutsamer“ bestätigen auch Regionalwissenschaftler wie Prof. Dr. Ulf Matthiesen von der Humboldt-Universität zu Berlin. „In Zukunft wird es vermehrt darum gehen, dass auch die Institutionen des Lernens noch lernfähiger werden. Daher unterstütze ich Netzwerke, die lebensbegleitendes Lernen fördern.“

Wozu gibt es Bildungsnetzwerke? Wesentlich ist, allen Bürgern zu zeigen, dass Lebenslanges Lernen möglich ist und sich lohnt. Denn durch den schnellen Wandel zu einer Wissensgesellschaft wird die Intensivierung lebenslangen Lernens zu einer wichtigen Ressource regionaler Entwicklung. Lebenslanges Lernen, Lernen vom Kindergarten bis zum Seniorenalter, dient der Entfaltung der Persönlichkeit.

Die sieben Bildungsnetzwerke in Berlin und Brandenburg werden im Rahmen des Programms „Lernende Regionen – Förderung von Netzwerken“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), den Europäischen Sozialfonds sowie zum Teil durch die Länder finanziert. Die allgemeinen- und berufsbildenden Schulen, Hochschulen, Volkshochschulen, kommerzielle Bildungsanbieter, Unternehmen, Kammern, Gewerkschaften, Wirtschafts- und Kommunalverwaltungen, Arbeitsagenturen und schließlich auch Lehrende und Lernende sind in diese Netzwerke einbezogen.

Jede der sieben Bildungsregionen offeriert ein umfangreiches Dienstleistungsangebot. Schwerpunkte der Tätigkeiten bilden der Aufbau und die Umsetzung von Bildungsberatung, die Entwicklung von Bildungsdatenbanken, bedarfsgerechte Qualifizierungen für kleine und mittlere Unternehmen, die Einbindung bildungsferner Gruppen oder die Entwicklung und Anwendung neuer Lehr- und Lernmethoden wie z.B. eLearning und – ganz entscheidend – die Vernetzung von Bildungspotenzialen.

Die Broschüre „Lernende Regionen in Berlin und Brandenburg“ gibt einen Überblick über die Aktivitätsfelder und Ansprechpartner der Lernenden Regionen in Berlin und Brandenburg. Sie steht ab sofort unter www.bildungsnetz-berlin.de (8Presse) zum Download bereit (4342 Zeichen – 537 Wörter) und kann auch über die angegebene Adresse als Printausgabe bezogen werden.

Kontakt:
Kirstin Wulf Bildungsnetz Berlin c/o Life e.V. Dircksenstraße 47 10178 Berlin
Telefon: 030-308798-36 Fax: 030-308798-20
wulf@life-online.de www.bildungsnetz-berlin.de

Jörg Brückner, Brandenburgische Technische Universität Cottbus, Humanökologisches Zentrum Bildungsnetzwerk Lernende Lausitz, Postfach 10 13 44, 03013 Cottbus Te.: 0355/69 – 4170 Fax: 0355/69 – 41 72
E-mail:brueck.j@tu-cottbus.de

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026 5846
E-Mail: pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de