Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

WOWEREIT DANKTE VAN DAALEN FÜR SEINE ARBEIT

Pressemitteilung vom 10.12.2004

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, hat am Freitag, 10. Dezember 2004, auf der Sitzung des „Runden Tisches Tourismus“ im Roten Rathaus Jean K. van Daalen, Direktor des Hotels Adlon, für seine Arbeit in und für Berlin gedankt. Van Daalen wird Ende des Jahres Berlin verlassen und ab Januar 2005 das Hotel Baltschug in Moskau leiten.

Wowereit: „Ich danke Jean van Daalen für seine herausragende Arbeit in Berlin. Unter seiner Leitung wurde das Hotel Adlon komplett fertiggestellt. Er führte das Hotel in kürzester Zeit auf einen der ersten Ränge der Luxushotellerie. Das Adlon ist heute fester Bestandteil der guten Stube Berlins. Es ist wieder erste Adresse der deutschen Hauptstadt, bevorzugte Unterkunft von Monarchen, Staatspräsidenten, Diplomaten und Prominenten. Die European Hotel Managers Association zeichnete van Daalen dafür zum ‚Hotelier des Jahres 2002‘ aus. Für unsere Stadt hat er sich darüber hinaus in verschiedenen Bereichen ehrenamtlich engagiert und wichtige Arbeit geleistet, als Präsident des Hotel- und Gaststättenverbandes Berlin, als Präsidiumsmitglied der Industrie- und Handelskammer und als Mitglied des ‚Runden Tisches für Tourismus‘. Ich bin optimistisch, dass Jean van Daalen noch einen Koffer in Berlin zurücklassen wird. Auch in seiner neuen Aufgabe in unserer Partnerstadt Moskau wird er mit Berlin verbunden bleiben. Ich wünsche ihm für seine Arbeit in der russischen Hauptstadt alles Gute.“

Themen der 8. Sitzung des „Runden Tisches Tourismus“ am 10. Dezember 2004 waren: Die Vorstellung des Konzeptes Kongressstadt Berlin für 2005 bis 2007 und die Zwischenbilanz der Aktion „Winterzauber Berlin“. Die Zwischenbilanz ergibt, dass in Berlin zehn Prozent mehr Hotelübernachtungen zu verzeichnen sind, die Auslastung der Beherbergungsbetreibe 70 Prozent beträgt und die Anzahl von Shopping-Touristen aus dem Ausland ist weiter gestiegen ist. – - – - -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@Skzl.Verwalt-Berlin.de