Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

SENAT BEFÜRWORTET DEN AUFBAU EINES QUALITÄTSMANAGEMENTSYSTEMS IN DER FUTTER- UND LEBENSMITTELÜBERWACHUNG

Pressemitteilung vom 16.11.2004

Aus der Sitzung des Senats am 16. November 2004:

Der Senat hat die von der Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz, Dr. Heidi Knake-Werner, eingebrachte Vorlage über den „Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems in der Futter- und Lebensmittelüberwachung“ zur Kenntnis genommen. Die Vorlage wird dem Rat der Bürgermeister unterbreitet.

Die Unbedenklichkeit von Futter- und Lebensmitteln gehört zu den Kernpunkten des gesundheitlichen Verbraucherschutzes. Daher hat die Europäische Union eine Verordnung über amtliche Kontrollen zur Überprüfung der Einhaltung des Lebensmittel- und Futtermittelrechts sowie Bestimmungen über Tiergesundheit und Tierschutz erlassen. Sie gilt ab dem 1. Januar 2006 und ist ab diesem Zeitpunkt in allen Mitgliedsstaaten unmittelbar geltendes Recht.

Die Verordnung fordert u. a., dass die zuständigen Behörden ein Qualitätsmanagementsystem in der Futter- und Lebensmittelüberwachung einführen und es bei ihrer Überwachungstätigkeit anwenden. Das Qualitätsmanagementsystem soll in allen EU-Mitgliedsstaaten zu einheitlichen, nachvollziehbaren sowie transparenten Abläufen in der Futter- und Lebensmittelüberwachung führen und damit schließlich zu sicheren Produkten.

Daher beabsichtigt die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz in Zusammenarbeit mit den bezirklichen Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsämtern sowie dem Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit Berlin, ein Qualitätsmanagementsystem aufzubauen. Für eine schnelle Umsetzung der neuen EU-Verordnung soll im Land Berlin eine Projektgruppe eingerichtet werden, die neben den beteiligten Behörden auch externe Experten in ihre Arbeit einbezieht. – - -

Rückfragen:
Sprecherin der Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz
Telefon: 9028-2743
E-Mail: pressestelle@sengsv.verwalt-berlin.de