Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

SCHMITZ WÜRDIGT STIFTUNG ZURÜCKGEBEN ANLÄSSLICH IHRES ZEHNJÄHRIGEN BESTEHENS

Pressemitteilung vom 25.10.2004

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Chef der Senatskanzlei des Landes Berlin, Staatssekretär André Schmitz, begrüßt am Mittwoch, 27. Oktober, 19.00 Uhr, im Wappensaal/Festsaal des Roten Rathauses die Teilnehmer einer Feierstunde anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Stiftung Zurückgeben (Fototermin). Dr. Hilde Schramm spricht aus der Sicht der Gründerinnen, Viola Roggenkamp liest aus ihrem Roman „Familienleben“ und Elsbieta Sternlicht spielt Klavierstücke von Josef Koffler und Fanny Hensel. Abschließend werden die Förderentscheidungen für das Jahr 2005 bekannt gegeben.

Schmitz: „Die Stiftung erinnert an einen weißen Fleck in der Geschichte vieler deutscher Familien: an die Herkunft von Vermögenswerten, die ohne ‚Arisierung‘ und Ausplünderung von Juden in der Nazizeit heute anderen Familien gehören würden. Wiedergutmachen kann man das geschehene Unrecht nicht. Aber man kann daran erinnern. Man kann dazu beitragen, dass die Folgen des Unrechts für nachfolgende Generationen gemildert werden. Das tut die Stiftung und dafür möchte ich den Frauen danken, die sich mit viel Zeit, Ideen und auch finanziellen Beiträgen in und für die Stiftung einsetzen.“

Die Stiftung Zurückgeben wurde 1994 gegründet und fördert in Deutschland lebende jüdische Frauen in Kunst und Wissenschaft mit Stipendien und Projektzuschüssen. Sie tut dies im Wissen um die Zerstörung der Arbeitsmöglichkeiten von jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern während des Nationalsozialismus. Von der Entrechtung, Enteignung, Vertreibung und Ermordung der jüdischen Menschen in Europa profitierten viele Deutsche direkt oder indirekt. Häufig sind die Geschädigten nicht bekannt.

Die Stiftung bietet die Möglichkeit, unabhängig von Gesetzen und Fristen aus freien Stücken und symbolisch zurückzugeben.

Weitere Informationen zur Stiftung Zurückgeben finden Sie im Internet unter [[http://www.stiftung-zurueckgeben.de|http://www.stiftung-zurueckgeben.de]] – - – - -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@Skzl.Verwalt-Berlin.de