Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

SCHMITZ WÜRDIGT IN EINER FEIERSTUNDE DAS PROJEKT „STOLPERSTEINE“

Pressemitteilung vom 21.10.2004

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Chef der Senatskanzlei, Staatssekretär André Schmitz, würdigt am Freitag, 22. Oktober 2004, um 15.30 Uhr in einer Feierstunde im Säulensaal des Roten Rathauses das Projekt „Stolpersteine“. Anschließend findet eine Lesung mit Vera Friedländer für die geladenen Spender, Angehörigen der Opfer, die Bürgermeister/innen und die Baustadträte/innen der Berliner Bezirke statt. Weiterhin sprechen Wolfgang Knoll, Initiator der „Stolpersteine“ Charlottenburg und der Bildhauer Gunter Demnig. Abschließend werden die Namen der bereits gesetzten Stolpersteine verlesen (Fototermin). Um 17.00 Uhr werden Stolpersteine gegenüber dem Rathaus zwischen Marienkirche und Fernsehturm auf dem Standort des ehemaligen Kaufhauses Israel verlegt (Fototermin).

Schmitz: „Ich danke allen, die sich hier in Berlin für die Verlegung von Stolpersteinen einsetzen. Ich weiß wohl, dass das eine anstrengende Aufgabe sein kann, die viel Zeit und Energie kostet. Ich kenne die Probleme, die es manchmal mit den notwendigen Genehmigungen gibt. Heute sind viele Menschen hier, die die entsprechenden Türen öffnen können. Ich bin mir sicher, dass wir das gemeinsam hinbekommen werden. Das Projekt hat es verdient. Ich finde, wir sollten alle gemeinsam versuchen, die Umsetzung dieses für das Erinnern in Berlin so wichtigen Projektes nach Kräften zu fördern.“

Stolpersteine sind hervorgehobene Pflastersteine, die an die Opfer der NS-Diktatur erinnern. In die Messingoberfläche der Steine sind die Namen und biografischen Daten der Opfer, der Zeitpunkt der Deportation und der Deportationsort eingraviert. Der Bildhauer Gunter Demnig gestaltet die Stolpersteine und arbeitet mit der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst, dem Kreuzberg-Museum und der Carl-von-Ossietzky-Oberschule zusammen. Stolpersteine wurden bis jetzt in den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte, Tempelhof-Schöneberg und Treptow-Köpenick verlegt.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: [[http://www.stolpersteine.com|http://www.stolpersteine.com]]

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@Skzl.Verwalt-Berlin.de