Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

JÄHRLICHER BERICHT ÜBER ABWEICHUNGEN VOM BERLINER KRANKENHAUSPLAN VORGELEGT

Pressemitteilung vom 19.10.2004

Aus der Sitzung des Senats am 19. Oktober 2004:

Der Senat hat den von der Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz, Dr. Heidi Knake-Werner, vorgelegten jährlichen Bericht an das Abgeordnetenhaus über den aktuellen Stand der Krankenhausplanung im Land Berlin beschlossen.

Folgende drei Veränderungen werden darin mitgeteilt:

 Die Klinik für Psychogene Störungen mit 50 Betten für Psychotherapeutische Medizin/Psychosomatik wird bis Ende 2005 auf das Gelände der DRK-Kliniken Westend, Spandauer Damm 130, in ein dort vorhandenes Gebäude verlagert. Am ursprünglich vorgesehenen Standort (Paritätisches Krankenhaus Lichtenberg) konnte das Vorhaben nicht realisiert werden. Das Leistungsangebot der Klinik für Psychogene Störungen wird mit der Verlagerung an ein Allgemeinkrankenhaus angebunden. Dadurch werden Synergieeffekte erwartet, die der Qualität und der Effizienz der Behandlung zugute kommen.

 Bei der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH wurden im Fachgebiet Frauenheilkunde und Geburtshilfe durch die Inbetriebnahme des Brustzentrums im Klinikum Am Urban an einigen Vivantes-Standorten Bettenkapazitäten verändert. Die Gesamtzahl der Betten in diesem Fachgebiet wurde beibehalten.

 Auf Empfehlung des Krankenhausbeirates wird auf eine gesonderte Fortschreibung des Krankenhausplans zur Geriatrie verzichtet. Die Fortschreibung der Planungen zum Fachgebiet Geriatrie wird Teil des für 2005/2006 vorgesehenen Krankenhausplanes sein. – - -

Rückfragen:
Sprecherin der Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz
Telefon: 9028-2743
E-Mail: pressestelle@sengsv.verwalt-berlin.de