Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

LOKALE BÜNDNISSE FÜR FAMILIE ALS IMPULS FÜR EINE AKTIVE FAMILIENPOLITIK

Pressemitteilung vom 19.10.2004

Aus der Sitzung des Senats am 19. Oktober 2004:

Der Senat hat eine Vorlage des Senators für Bildung, Jugend und Sport, Klaus Böger, zur Initiative der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, zur Gründung von Lokalen Bündnissen für Familie beschlossen. Er begrüßt diese Initiative als Beitrag zu einer aktiveren Familienpolitik von Bund und Ländern und schließt sich den politischen Zielen der Bundesregierung an.

Kinder aufzuziehen gehört für viele Menschen zu einem erfüllten Leben in der Gemeinschaft. Sie brauchen allerdings Rahmenbedingungen, die ihnen die Entscheidung dafür, Kinder zu bekommen, erleichtern. Mütter und Väter wollen im Alltag Beruf und Familie miteinander vereinbaren können, ohne besonderen Dauerbelastungen ausgesetzt zu sein, um diese Doppelaufgabe finanziell und organisatorisch zu bewältigen. Dies betrifft vor allem einen sicheren Arbeitsplatz, eine gute Kinderbetreuung und eine flexible Arbeitszeit.

Lokale Bündnisse für Familie sollen diejenigen zusammenführen, die in der Alltagspraxis unmittelbar etwas für Familien bewirken können. In Frage kommen hierfür öffentliche Stellen ebenso wie Verbände und Wirtschaftsunternehmen mit einem lokalen Wirkungskreis in Bezirk, Stadtteil oder Stadtviertel. Handlungsfelder können z. B. sein:

 Familienfreundliche Gestaltung des Wohnumfeldes,
 Erhöhte Standortattraktivität für Fach- und Führungskräfte,
 Einrichtung eines offenen Tagespflegebüros,
 Unterstützung bei der Arbeits- und Ausbildungsplatzsuche von Schulabgängern,
 Förderung der Sprach- und Lesekompetenz,
 Öffentliche Werbung für das Lebensmodell Familie,
 Altenbetreuung und Integrationshilfe,
 Weiterqualifizierung von berufstätigen Frauen mit Kindern durch Beratung, Schulungen und Vermittlung von Schwangerschafts- und Urlaubsvertretungen.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat ein Servicebüro (Charlottenstraße 65, 10117 Berlin, Tel. 0180/5252212, www.lokale-buendnisse-fuer-familie.de) zur Beratung und organisatorischen Unterstützung eingerichtet. Das Büro verfügt über eine Fülle von Erfahrungen erfolgreich arbeitender lokaler Bündnisse überall in Deutschland.

Der Senat empfiehlt allen öffentlichen und privaten Stellen, die sich angesprochen fühlen und für die Zukunft der Familie in Berlin engagieren wollen, Lokale Bündnisse für Familie zu gründen oder sich an solchen Bündnissen zu beteiligen. – - -

Rückfragen:
Sprecherin der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport
Telefon: 9026-5843
E-Mail: Briefkasten@senbjs.verwalt-berlin.de