Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

SCHMITZ EMPFÄNGT IM ROTEN RATHAUS STERNSINGER

Pressemitteilung vom 06.01.2004

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Chef der Senatskanzlei, Staatssekretär André Schmitz, empfängt am 7. Januar 2004 um 16.30 Uhr (Fototermin) auf der Haupttreppe des Berliner Rathauses eine Gruppe Berliner Sternsinger. Es handelt sich um sechs bis acht Kinder aus mehreren Berliner Kirchengemeinden.

Die Sternsinger verkünden traditionell in den ersten Wochen des neuen Jahres die Botschaft, dass Christus geboren ist, und sie schreiben mit gesegneter Kreide ihren Segensspruch auf die Tür des Hauses. Im Falle des Berliner Rathauses wurde dafür bereits in den vorigen Jahren die Flügeltür des Senatssitzungssaals (Raum 112) gewählt, durch die für gewöhnlich die Mitglieder der Landesregierung ihren Tagungsraum betreten, sowie die Eingangstür des Büros des Chefs der Senatskanzlei (Raum 125).

Der Segensspruch lautet “20 CMB 04”. Die drei Großbuchstaben kürzen den Spruch “Christus mansionem benedicat” (= Christus segne dieses Haus) ab. Ferner besprühen die Sternsinger die Tür mit Weihwasser. Außerdem führen sie Weihrauch mit. Wie auch während der vergangenen Jahre wird der Segensspruch das Jahr über an der Tür stehen bleiben.

Seit 40 Jahren sammeln bundesweit etwa eine halbe Million Sternsinger für das Deutsche Kindermissionswerk. Schwerpunkt der diesjährigen Aktion sind Kinder-Projekte in Ruanda.
- – - – -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@Skzl.Verwalt-Berlin.de