Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

WOWEREIT KONDOLIERT ZUM TODE RAINER HILDEBRANDTS

Pressemitteilung vom 09.01.2004

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, hat Aleksandra Hildebrandt, der Witwe des verstorbenen Gründers des Mauermuseums, Rainer Hildebrandt, kondoliert. Hildebrandt ist Träger des Verdienstordens des Landes Berlin.

Wowereit schrieb u.a.: „Mit großer Betroffenheit haben viele Berlinerinnen und Berliner, der Senat von Berlin und ich persönlich die Nachricht aufgenommen, dass Ihr Gatte, Dr. Rainer Hildebrandt, verstorben ist. Zu diesem schmerzlichen Verlust übermittle ich Ihnen und allen Angehörigen unsere tiefe Anteilnahme.

Der Tod von Rainer Hildebrandt ist ein schwerer Schlag nicht nur für Sie, für seine Freunde und Mitstreiter, er ist dies auch für Berlin. Rainer Hildebrandt, das kann man mit Fug und Recht sagen, war ein sehr lebendiger Teil des Gewissens unserer Stadt. Nicht nur als ‚Vater‘ des Mauermuseums am Checkpoint Charlie verehren wir ihn, er hat sich Zeit seines Lebens für Freiheit und Demokratie engagiert eingesetzt. Von der ‚Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit‘ über die ‚Arbeitsgemeinschaft 13. August‘ reichen die Stationen bis zu seinem Lebenswerk, eben dem Mauermuseum, mit denen er sich wider das Vergessen und für die Dokumentation der brutalen Teilung unserer Stadt einsetzte.

Rainer Hildebrandt war mit dem großen Engagement für seine Sache nicht unumstritten. Er hat sich auch an Umständen und an – teils auch nur vermeintlichen – Widersachern gerieben. Dies aber immer, um seiner Lebensaufgabe, dem Kampf gegen den Totalitarismus mit gewaltfreien Mitteln, zu dienen. Seine Motive waren respektabel, seine Arbeit hat reiche Früchte getragen. Berlin verdankt Rainer Hildebrandt mehr als ‚nur‘ ein hervorragend besuchtes, aussagefähiges Museum zur Teilung unserer Stadt.

In der schweren Stunde des Abschieds von Dr. Rainer Hildebrandt versichere ich Ihnen, dass sein Leben und Wirken in und für Berlin stets lebendig bleiben wird, dass ihm unsere Stadt ein bleibendes Andenken bewahrt.“

- – - – -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@SKZL.Verwalt-Berlin.de