Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

WOWEREIT KONDOLIERT JUNE NEWTON

Pressemitteilung vom 26.01.2004

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, hat June Newton, der Witwe des Fotografen Helmut Newton, zum Tode ihres Mannes kondoliert.

Wowereit schrieb u.a.: “Die Kulturstadt Berlin trauert um einen großen Sohn. Mit tiefer Betroffenheit haben die Berlinerinnen und Berliner, der Senat und ich persönlich die Meldung aufgenommen, dass Ihr Gatte, unser Helmut Newton, in Los Angeles tödlich verunglückt ist. So unfassbar dies für uns ist, so groß ist unsere Verbundenheit mit Ihnen, liebe June Newton. Es fällt mir schwer, mich der Pflicht zu unterziehen, Ihnen unsere tief empfundene Anteilnahme zu übermitteln.

Die Begegnung mit Helmut Newton und Ihnen vor wenigen Monaten ist mir noch sehr lebendig in Erinnerung. Wie glücklich haben Sie beide uns mit der Zusage gemacht, die Sammlung Newton nach Berlin zu geben, wie sehr haben wir alle uns auf den 3. Juni dieses Jahres gefreut, auf die Eröffnung des Hauses in der Jebensstraße. Es ist kaum zu glauben, dass Helmut Newtons Fotografien nun ohne ihn nach Berlin zurückkehren.

Von den Nationalsozialisten aus Deutschland vertrieben, hatte Helmut Newton – so hat er es selbst gesagt – nie Heimweh nach diesem Land, wohl aber immer nach dieser Stadt, nach seinem Berlin. Er war und bleibt einer von uns, ein Berliner. Helmut Newton hat mit seiner wegweisenden, ja, bahnbrechenden künstlerischen Arbeit nicht nur die Welt der Fotografie entscheidend bereichert und geprägt, er hat auf allen Kontinenten mit seinem Werk Diskussionen ausgelöst, Auseinandersetzungen provoziert, er hat zum Nachdenken angeregt und er hat damit auch die Herzen vieler Menschen gewonnen. In seiner Heimatstadt wurde dies ganz besonders mit der großen Werkausstellung zu seinem 80. Geburtstag in der Neuen Nationalgalerie deutlich.

Unmittelbar nach seinem jähen Tod können wir den schmerzlichen Verlust, den Sie, den wir alle erlitten haben, noch gar nicht ermessen. Eines nur ist schon jetzt Gewissheit: Helmut Newton wird weiterleben in seinen Bildern und er wird weiterleben ganz besonders hier in Berlin, seiner Heimatstadt.

In der schweren Stunde des Abschieds versichere ich Ihnen, sehr verehrte, liebe June Newton, dass wir fest an Ihrer Seite stehen, dass das Vermächtnis von Helmut Newton in Berlin für immer in guten Händen ist.”

Hintergrundinformationen finden Sie auf www.berlin.de unter [[http://www.berlin.de/rbmskzl/Rathausaktuell/archiv/15955/index.html| http://www.berlin.de/rbmskzl/Rathausaktuell/archiv/15955/index.html]].

- – - – -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@SKZL.Verwalt-Berlin.de