Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

FESTSETZUNG DER GRUNDSTEUER FÜR DAS JAHR 2004 IM LAND BERLIN

Pressemitteilung vom 27.01.2004

Die Oberfinanzdirektion Berlin teilt mit:

Die Grundsteuerhebesätze 2004 sind gegenüber den Hebesätzen für 2003 unverändert.
Damit ändert sich auch die Höhe der Grundsteuer in den meisten Fällen gegenüber 2003 nicht. Für diese Fälle wurde von der vereinfachten Grundsteuerfestsetzung durch öffentliche Bekanntmachung Gebrauch gemacht. Die Bekanntmachung ist am 23. 1.2004 im Amtsblatt für Berlin (Nr. 3 S. 180) veröffentlicht worden.

In den von der öffentlichen Bekanntmachung betroffenen Fällen ist die Grundsteuer für 2004 ohne besondere Zahlungsaufforderung mit den Beträgen und an den gesetzlichen Fälligkeitstagen zu entrichten, die sich aus dem letzten schriftlichen Grundsteuerbescheid ergeben. In den übrigen Fällen wird oder wurde ein schriftlicher Steuerbescheid erteilt.

Für Mietwohngrundstücke und Einfamilienhäuser im Beitrittsgebiet (Ostteil Berlins und West-Staaken), die nach der Wohn-/Nutzfläche (Ersatzbemessungsgrundlage) besteuert werden, ist eine Grundsteueranmeldung abzugeben, wenn sich die Ersatzbemessungsgrundlage im Jahre 2003 (z.B. durch Baumaßnahmen zur Verbesserung der Wohnungsausstattung) geändert hat.

Nähere Auskünfte erteilt das zuständige Finanzamt, bei dem auch die Anmeldungsvordrucke erhältlich sind.
- – - – -

Rückfragen:
Manfred Becker
Telefon: 9024-10449
E-Mail: poststelle@ofd.verwalt-berlin.de