Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Europawahl in Berlin 2004: Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht

Pressemitteilung vom 22.04.2004

Der Landeswahlleiter teilt mit:

Noch fehlen rund zehn Prozent der Mitglieder von Wahlvorständen zur Europawahl in Berlin. Deshalb hat der Landeswahlausschuss für die Europawahl in Berlin am 13. Juni 2004 gemeinsam mit dem Berliner Landeswahlleiter, Andreas Schmidt von Puskás, an alle interessierten Berlinerinnen und Berliner die Bitte gerichtet, sich jetzt für das Ehrenamt als Mitglied eines Wahlvorstandes im Wahllokal zu melden. Insgesamt werden für den Wahlsonntag rund 22 000 ehrenamtliche Wahlhelfer benötigt.

Im wesentlichen geht es darum, am Wahltag beim Ablauf des Wahlgeschehens und am Wahlabend bei der Auszählung der Stimmen mitzuhelfen. Die Wahllokale haben am 13. Juni 2004 von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Helfen kann, wer zur Europawahl wahlberechtigt ist und weder selbst kandidiert noch Vertrauensperson eines Wahlvorschlages ist. Interessierte können sich bei der Geschäftsstelle des Landeswahlleiters unter der Rufnummer 90 21 – 39 96 informieren und melden. Aber auch auf der Internetseite des Landeswahlleiters gibt es Informationen und die Möglichkeit sich zu melden, und zwar in der Rubrik „Wahlhelfer gesucht“ unter [[http://www.statistik-berlin.de/wahlen|http://www.statistik-berlin.de/wahlen]].

Für Mitglieder von Wahlvorständen, die nicht in der Berliner öffentlichen Verwaltung tätig sind, gibt es ein Erfrischungsgeld in Höhe von 26,— EUR.

- – - – -

Rückfragen:
Dr. Horst Schmollinger
Telefon: 9021-3877
E-Mail: h.schmollinger@statistik-berlin.de