Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

50 JAHRE AMERIKA-GEDENKBIBLIOTHEK

Pressemitteilung vom 16.09.2004

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Die Bürgermeisterin von Berlin und Senatorin für Justiz, Karin Schubert, spricht am Freitag, 17. September 2004, 10.00 Uhr, anlässlich des Festaktes zum 50-jährigen Bestehen der Amerika-Gedenkbibliothek im Foyer der Bibliothek am Blücherplatz 1 ein Grußwort (Fototermin).

Schubert: „Die Amerika-Gedenkbibliothek ist durch ihre Gründungsgeschichte ein Symbol der engen Verbundenheit zwischen Berlin und Amerika geworden. Dieses Haus ist ein lebendiger Ausdruck der gemeinsamen Werte, die Grundlage sind für die hervorragenden Beziehungen zwischen unseren Völkern. Das Plädoyer für die ‚unbegrenzte Freiheit des menschlichen Geistes‘ ist das Vermächtnis der Stifter dieses Hauses. Und dieses Vermächtnis ist bis heute lebendig.“

Die Amerika-Gedenkbibliothek ist ein Geschenk des amerikanischen Volkes an die Berliner im Westteil der Stadt aus Anlass der überstandenen Blockade 1948/49. Sie war die erste Public Library in Deutschland und wurde zu einem Symbol für Bildungs- und Meinungsfreiheit im Nachkriegs-Berlin. 1995 fusionierte die Amerika-Gedenkbibliothek im Rahmen der Wiedervereinigung Deutschlands mit der Berliner Stadtbibliothek im Ostteil der Stadt zur Zentral- und Landesbibliothek Berlin.

Hinweis: Zugang nur für akkreditierte Journalisten. Anmeldung bei Christiane Kleist-Fiedler, Tel. 030/9022.6161, oder Sabine Walz, Tel. 0177-5673070 bzw. per E-Mail: kleistfiedler@zlb.de oder walz@zlb.de. – - – - -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@Skzl.Verwalt-Berlin.de