Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

INTERNATIONALER AKTIONSTAG GEGEN GEWALT AN FRAUEN IN BERLIN AM 25.11.: BERLIN SAGT NEIN ZUR GEWALT GEGEN FRAUEN

Pressemitteilung vom 23.11.2004

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen teilt mit:

Am 25. November finden in ganz Berlin zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen zum internationalen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen statt. Unternehmerinnen und Unternehmer, Politikerinnen und Politiker sowie die Berliner Polizei und zahlreiche Projekte beteiligen sich. So werden zum Beispiel Bezirksbürgermeisterinnen und –bürgermeister aller zwölf Bezirke morgens Brötchen in Tüten verkaufen, die Anti-Gewalt-Slogans tragen. Frauensenator Harald Wolf wird sich ebenfalls beteiligen und am Donnerstag von 8:30 bis 9:00 Uhr im Kaisers“-Supermarkt in der Revaler Straße 2, 10243 Berlin Friedrichshain, hinter der Theke stehen.

Frauensenator Harald Wolf erklärt zum 25. November 2004: „Berlin sagt Nein zu Gewalt gegen Frauen. Der Aktionstag, der auf Initiativen der Antigewaltprojekte zurückgeht, findet in der ganzen Stadt immer mehr Widerhall und wird zunehmend auch von Sponsoren aus der Wirtschaft, aber auch von prominenten Künstlern unterstützt. Auch die Berliner Polizei beteiligt sich. So wächst in Berlin ein breites Bündnis zur Ächtung der Gewalt gegen Frauen.“

Der von den Vereinten Nationen deklarierte „Internationale Tag zur Beseitigung jeder Form von Gewalt gegen Frauen“ geht auf die Verschleppung, Vergewaltigung und Ermordung von drei Frauen im Jahr 1960 in der Dominikanischen Republik durch Soldaten des damaligen Diktators Trujillo zurück. Seit dem 25. November 1981 wird weltweit durch Aktionen, Veranstaltungen und Tagungen von Frauenprojekten und Initiativen, aber auch von staatlicher Seite zur Beendigung von Gewalt gegen Frauen und Kinder aufgerufen.

Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über Aktionen und Veranstaltungen:

Scheinbar nirgendwo und doch überall – Fachtagung zu sexueller Gewalt an Mädchen und Frauen mit Behinderungen

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft; Arbeit und Frauen veranstaltet gemeinsam mit der Berliner Polizei und dem Berliner Landesbeauftragten für Behinderte eine Fachtagung zu diesem Thema. Weitere Informationen unter: http://www.berlin.de/SenWiArbFrau/doku/frauen/flyer251104.pdf

Gewalt kommt nicht in die Tüte – eine Million Bäckertüten gegen Gewalt

Am Vormittag des 25. November werden Bäckertüten mit dem Slogan „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ in Berliner Bäckereien und Supermärkten verteilt. Bezirksbürgermeisterinnen und –bürgermeister, -stadträtinnen und –stadträte sowie Berlins Bürgermeister und Senator Harald Wolf werden persönlich mithelfen, die Tüten auszugeben. Die Aktion wird von der Arbeitsgemeinschaft der bezirklichen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten organisiert. Sponsoren aus der Berliner Wirtschaft haben die Produktion von einer Million Bäckertüten finanziert, die ab 25.11. verteilt werden. Gleichzeitig werden Chips für Einkaufswagen mit der Telefon-Nummer der BIG-HOTLINE und dem Motto „Für ein Zuhause ohne Gewalt“ verteilt – eine Aktion der BIG e.V (Berliner Initiative gegen Gewalt gegen Frauen), Philip Morris Berlin und der Berliner Frauenverwaltung. Weitere Informationen unter: http://www.big-hotline.de

Politikerinnen und Politiker beteiligen sich in folgenden Kaiser’s Filialen an der Aktion:

Charlottenburg-Wilmersdorf
Königin-Elisabeth-Str. 9 a, 14059 Berlin
BzBmin Thiemen
8:00 – 9:00Uhr

Friedrichshain-Kreuzberg
Revaler Str. 2, 10243 Berlin
BzBmin Reinauer
8:30 – 9:30 Uhr
Sen Wolf
8:30 – 9:00 Uhr

Lichtenberg
Genslerstr. 34, 13055 Berlin
BzBmin Emmerich
11:00–12:00 Uhr

Marzahn-Hellersdorf
Marzahner Promenade 29, 12679 Berlin
BzBm Klett
9:00 – 10:00 Uhr

Mitte
Potsdamer Platz,10785 Berlin
StSin Ahlers und BzBm Zeller
10:00–11:00 Uhr

Pankow
Blankenburger Str. 86- 92, 13156 Berlin
BzBm Kleinert, Polizei, Antigewaltprojekte
9:00–10:00 Uhr

Reinickendorf
Hohefeldstraße 19 a, 13156 Berlin
BzStR Senftleben
9:00 – 10:00 Uhr

Steglitz-Zehlendorf
Clayallee 336, 14169 Berlin
stellv. BzBm Stäglein
9:00 – 9:30 Uhr

Tempelhof-Schöneberg
Großbeerenstr. 54 – 66, 12107 Berlin
BzBm Band
9:00 – 9:30 Uhr

Treptow-Köpenick
Forum Köpenick, Bahnhofstr., 12555 Berlin
BzBm Dr. Ulbricht, Leiter Polizeidirektion, Prof. Knape
7:00 – 7:30 Uhr

Spandau
Wilhelmstr. 21 – 25, 13593 Berlin
BzBm Birkholz
10:00-11:00 Uhr

In Neukölln ziehen Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky und die Gleichstellungsbeauftragte Sylvia Edler um 11 Uhr gemeinsam vor dem Rathaus (Karl-Marx-Straße 83) die Fahne von Terre de Femmes auf und verschenken gemeinsam mit den Fußballern von Türkiyemspor Berlin Brötchen in den Tüten mit dem Anti-Gewalt-Slogan.

Polizeigewerkschaft informiert im Tourist Info Center

Im Tourist Info Center der Berlin Tourismus Marketing GmbH informiert die Deutsche Polizeigewerkschaft über häusliche Gewalt (Eingang Budapester Straße; 10-19 Uhr).

Eingreifen bei häuslicher Gewalt – Dokumentation einer Fachtagung

Am 25. November erscheint die deutsch-englische Dokumentation der Fachtagung „Eingreifen bei häuslicher Gewalt II – Europäische Erfahrungen bei der Verbesserung von Hilfeangeboten für Frauen, die von Gewalt betroffen sind – Bilanz und Perspektiven.“ Diese Konferenz europäischer Interventionszentralen fand vor einem Jahr im Berlin statt.
Die Dokumentation ist erhältlich unter Tel. 030/ 9013-8933,
[[mailto:Katrin.strauch@senwaf.verwalt-berlin.de|E-Mail]]
oder als [[/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2004/mdb-senatsverwaltungen-senwaf-frauen-gewalt251104.pdf|PDF-Datei]].

Rückfragen:
Christoph Lang
Telefon: 9013-7418
E-Mail: pressestelle@senwaf.verwalt-berlin.de