Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

FRAUENQUOTE IN AUFSICHTSRÄTEN VON LANDESUNTERNEHMEN GESTIEGEN: FÜNF MAL MEHR FRAUEN IN AUFSICHTSRÄTEN

Pressemitteilung vom 22.11.2004

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen teilt mit:

Der Frauenanteil unter den Aufsichtsräten landeseigener Unternehmen, die vom Senat bestellt werden, hat sich in den vergangenen zwei Jahren von 6% auf 28 Prozent nahezu verfünffacht. Darauf wies heute der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen, Harald Wolf, im Wirtschaftsausschuss des Abgeordnetenhauses hin. Außerdem wurden in zwei wichtigen landeseigenen Unternehmen, der Berliner Stadtreinigung (BSR) und der Investitionsbank Berlin (IBB) zwei Vorstandsposten mit Frauen neu besetzt. Der zweiköpfige Vorstand der IBB ist damit sogar paritätisch besetzt.
Senator Wolf erklärt dazu: „Bei Führung und Kontrolle landeseigener Unternehmen geht, will der Senat nicht auf weiblichen Sachverstand verzichten. Wir nehmen das Landesgleichstellungsgesetz ernst und versuchen Schritt für Schritt den Frauenanteil in Vorständen und Aufsichtsgremien zu steigern. Die Geschlechterparität kann nicht über Nacht erreicht werden, zumal das Land Berlin diese Gremien nicht vollständig alleine besetzen kann. Aber wir sind in den vergangenen beiden Jahren bei der Verfolgung dieses Ziels einen großen Schritt voran gekommen.“
Die Wirtschaftsverwaltung ist bei elf landeseigenen Unternehmen für die Besetzung der Aufsichtsgremien zuständig, oder hat dem Gesellschafter Land Berlin Vorschläge für die Gremienbesetzung gemacht. Von insgesamt 128 Aufsichtsratsmitgliedern dieser Unternehmen kann das Land Berlin 68 benennen. Die anderen Aufsichtsräte werden von den Personalvertretungen beziehungsweise weiteren, privaten Gesellschaftern in die Aufsichtsgremien entsandt. Auf diese Nominierungen kann der Senat keinen Einfluss nehmen.
Unter den vom Land zu benennenden 68 Aufsichtsräten sind inzwischen 19 Frauen. Das entspricht einem Anteil von 28%. Zuvor waren es vier (6%). Zu beachten ist dabei, dass nicht alle Aufsichtsräte in den vergangenen Jahren komplett neu besetzt wurden. Bei der BSR leitet Vera Gäde-Butzlaff das Vorstandsressort Abfallwirtschaft und Reinigung. In der IBB ist Dr. Birgit Roos im Vorstand für die Bereiche Unternehmenssteuerung und Kredit zuständig.

Rückfragen:
Christoph Lang
Telefon: 9013-7418
E-Mail: pressestelle@senwaf.verwalt-berlin.de