Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

INTERNATIONALE KONFERENZ IN BERLIN: NEUE CHANCEN FÜR DEN ARBEITSMARKT

Pressemitteilung vom 22.10.2004

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen teilt mit:

Am 25. und 26.10.2004 findet im Berliner Rathaus die internationale Konferenz „Arbeitsmarkt und Berufliche Bildung nach der Osterweiterung der EU – neue Chancen für den polnischen und deutschen Arbeitsmarkt“ statt. Sie wird im Rahmen der Städtepartnerschaft mit Warschau von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen gemeinsam mit den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg und dem Bildungswerk der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg veranstaltet. Mehr als 90 eingeladene Expertinnen und Experten aus Polen, Tschechien und der Region Berlin-Brandenburg werden zu dieser Konferenz erwartet.

Die Konferenz wird von der Europäischen Kommission unterstützt. Weitere Kooperationspartner sind die Unternehmensverbände Warschau, polnische und deutsche Gewerkschaften, die Senatskanzlei, die Stadt Warschau, die Bundesagentur für Arbeit und die Regionaldirektionen, das Bundeswirtschaftsministerium sowie die Europa-Agentur von BBJ AG.

Staatssekretärin Susanne Ahlers: „Unsere zweitägige Konferenz ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer kontinuierlichen Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Partnerregionen. Das Treffen soll dazu dienen, Verantwortliche aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft aus Berlin, Brandenburg und Warschau besser miteinander bekannt zu machen und über gemeinsame oder vielleicht auch unterschiedliche Erwartungen nach der EU-Erweiterung zu sprechen.“

Auf der Konferenz werden aktuelle Themen aus den Politikbereichen Wirtschaft, Arbeit und Berufsbildung diskutiert und miteinander verknüpft: Wie sind die rechtlichen Rahmenbedingungen auf dem deutschen und dem polnischen Arbeitsmarkt? Was bedeutet die Einschränkung bei Arbeitnehmer- und Dienstleistungsfreiheit und welche Möglichkeiten gibt es in der erweiterten EU in der Praxis? Welches sind die Perspektiven für die Entwicklung der Arbeitsmärkte und wie kann qualifizierter Fachkräftenachwuchs gesichert werden? Wie steht es mit der Vergleichbarkeit von Qualifikationen und Berufsabschlüssen?

Die Konferenz beginnt am 25.10.04 um 9.00 im Luise-Schröder-Saal des Berliner Rathauses (Jüdenstr.1) Ein detailliertes Programm ist in [[/imperia/md/content/senatsverwaltungen/senwaf/arbeit/flyerdt.pdf|deutscher]] und in [[/imperia/md/content/senatsverwaltungen/senwaf/arbeit/flyerpl.pdf|polnischer]] Sprache verfügbar.
Die Konferenzbeiträge werden in deutscher und polnischer Sprache gehalten.

Rückfragen:
Christoph Lang
Telefon: 9013-7418
E-Mail: pressestelle@senwaf.verwalt-berlin.de