Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

HARALD WOLF BEENDET ERSTE ETAPPE SEINER ASIENREISE IN NAGOYA: BERLIN PRÄSENTIERT SICH AUF EXPO 05 IN JAPAN

Pressemitteilung vom 20.10.2004

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen teilt mit:

Berlins Bürgermeister und Senator Harald Wolf beendet heute die erste Etappe seiner Asienreise in Japan und fliegt weiter nach Peking. In Nagoya, der ersten Station, stellte er auf dem Telematik-Weltkongress ITS (Intelligent Transportation Systems) die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg als Kompetenzzentrum für intelligente Verkehrssteuerung vor. Neben Gesprächen mit Unternehmern aus der Region besichtigte Wolf auch das Stammwerk des Autoherstellers Toyota im benachbarten Toyota City. Dort traf er mit dem für Europa zuständigen Vorstand Kunio Komada zusammen.

Außerdem hatte Wolf eine Unterredung mit Vertretern der Stadtverwaltung Nagoya. Im Zentrum stand dabei die nächste Weltausstellung Expo 2005 in Nagoya. Sie wird im kommenden Jahr in der rund zwei Millionen Einwohner zählenden Industriestadt zwischen Osaka und Tokio stattfinden. Dabei werden Berliner Beiträge zum Expo-Leitthema Bionik im deutschen Pavillon vorgestellt werden. Außerdem werden Berlin und Brandenburg sich gemeinsam als die deutsche Hauptstadtregion präsentieren. Aber auch der Wirtschaftsstandort Berlin-Brandenburg soll herausgestellt werden. Dazu führte Wolf in Nagoya erste Gespräche. Nagoya ist das Zentrum der größten japanischen Industrieregion mit rund zehn Millionen Einwohnern und einem höheren Bruttosozialprodukt als zum Beispiel Australien oder Russland.

Wolf: „Berlin wird sich im kommenden Jahr auf der Expo nicht nur als kreative, junge Hauptstadt, sondern auch als innovationsstarke Region, in der Wirtschaft und Wissenschaft Hand in Hand arbeiten, vorstellen. Dazu eignen sich die Themen Biotechnologie und Gesundheitswirtschaft besonders gut. Denn auf diesen Gebieten kann Berlin stellvertretend für ganz Deutschland internationale Spitzenleistungen vorstellen.“

Rückfragen:
Christoph Lang
Telefon: 9013-7418
E-Mail: christoph.lang@senwaf.verwalt-berlin.de