Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

HAUPTSTADTKULTURFONDS ENTSCHEIDET ZUR RAF-AUSSTELLUNG

Pressemitteilung vom 12.01.2004

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur teilt mit:

Die Gemeinsame Kommission des Hauptstadtkulturfonds nimmt zu Kenntnis, dass die Kunst-Werke Berlin e.V. das von ihnen geplante Ausstellungsprojekt zur RAF von jetzt an ohne weitere öffentliche Gelder realisieren werden.

Die Gemeinsame Kommission stellt nach zuwendungsrechtlicher Prüfung durch die Geschäftsstelle des Hauptstadtkulturfonds einvernehmlich fest, dass die Bewilligung und die sachgerecht Verwendung der Fördermittel nicht zu beanstanden sind. Die für das Ausstellungsprojekt bisher aufgewandten und sachlich korrekt verwendeten Mittel werden daher nicht zurück gefordert.

Die Geschäftsstelle des HKF hatte nach der in Folge öffentlicher Diskussionen angekündigten Überarbeitung der Ausstellungskonzeption durch die Kunst-Werke alle Ausgaben gesperrt, für die noch keine vertraglichen Verpflichtungen vorlagen.

Der Hauptstadtkulturfonds wird nach der heute bekannt gewordenen Entscheidung der Kunst-Werke diese bewilligten, aber aufgrund der Sperre bisher nicht verausgabten Fördermittel zurück fordern.

Rückfragen:
Dr. Torsten Wöhlert
Telefon: 90 228 203
E-Mail: torsten.woehlert@senwfk.verwalt-berlin.de