Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

DIE AKTUELLEN ARBEITSMARKTZAHLEN FÜR BERLIN IM AUGUST 2004: ARBEITSLOSIGKEIT IM AUGUST LEICHT GESUNKEN

Pressemitteilung vom 02.09.2004

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen teilt mit:

Die Zahl der arbeitslos gemeldeten Berlinerinnen und Berliner nahm vom Juli zum August leicht ab. Ende August 2004 waren in Berlin 297.719 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl der Arbeitslosen sank damit um 2.153 oder 0,7 % gegenüber dem im Vormonat. Im Vergleich zum August 2003 sank die Zahl der Arbeitslosen sogar um 6.806 beziehungsweise 2,2 Prozent. Die Arbeitslosenquote betrug im August diesen Jahres 17,6 Prozent im Vergleich zu 17,7 Prozent im Juli und 18 Prozent im August 2003.

Die Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen, Susanne Ahlers, erklärt dazu: „Die angespannte Lage auf dem Arbeitsmarkt hat auch Auswirkungen auf den Ausbildungsmarkt. Angesichts der weiterhin hohen Arbeitslosigkeit müssen Wirtschaft und öffentliche Hand weiterhin alle Anstrengungen unternehmen, um Jugendlichen eine Berufsausbildung zu ermöglichen. Mit Beginn des Ausbildungsjahres haben gestern fast 13.000 junge Berlinerinnen und Berliner ihre Ausbildung angetreten. Aber viele suchen noch eine Lehrstelle. Das Land Berlin wird in den kommenden Wochen noch 3000 Plätze in der staatlich geförderten Verbundausbildung und weitere 2500 Plätze in Modular-Dualen Qualifizierungsmaßnahmen für Schulabgängerinnen und Schulabgänger ohne qualifiziertem Hauptschulabschluss einrichten. Der Senat erkennt die großen Anstrengungen der Berliner Wirtschaft an, mehr Ausbildungsplätze zu schaffen. Dennoch bleiben zuallererst die Unternehmen in der Pflicht, den Nachwuchs selbst auszubilden und können dies nicht staatlich finanzierten Programmen überlassen.“

Rückfragen:
Christoph Lang
Telefon: 90 13 -74 18
E-Mail: pressestelle@senwaf.verwalt-berlin.de