Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

NEUE EXISTENZGRÜNDERSEMINARE FÜR MIGRANTINNEN UND MIGRANTEN: UNTERNEHMERGEIST IST INTERNATIONAL

Pressemitteilung vom 12.10.2004

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen teilt mit:

Migrantinnen und Migranten sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Berlin und überdurchschnittlich viele unter ihnen sind unternehmerisch aktiv. Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen bietet in diesem Jahr zum zweiten Mal Existenzgründungs-Seminare speziell für diese Zielgruppe an. Staatssekretärin Susanne Ahlers stellte heute das neue Programm vor.
Die Veranstaltungen wenden sich an Berlinerinnen und Berliner türkischer, polnischer, serbokroatischer, russischer, arabischer und vietnamesischer Sprache, die ein Unternehmen gründen wollen. Neu ist ein Seminar ausschließlich für Frauen. Themen werden unter anderem sein: Fördermöglichkeiten und Antragstellung, Umgang mit Behörden, Banken und Formularen, Unternehmenskonzept und Businessplan sowie Finanz-, Investitions- und Liquiditätsplanung. Durchgeführt werden die Seminare vom Türkischen Bund in Berlin-Brandenburg, der Türkisch-Deutschen Unternehmervereinigung Berlin-Brandenburg und dem Bildungswerk Kreuzberg im Auftrag der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen.
Susanne Ahlers: “Unternehmergeist ist international. Die vielen Gründerinnen und Gründer ausländischer Herkunft, auf die Berlin stolz sein kann, beweisen dies eindrucksvoll. Die Seminare für Migrantinnen und Migranten sind eine sinnvolle Ergänzung des bereits vorhandenen, breiten Beratungsangebots in deutscher Sprache.”
Rund ein Sechstel (15%) aller neugegründeten Unternehmen wurden im vergangenen Jahr von Ausländerinnen und Ausländern gegründet. Der durchschnittliche Ausländeranteil in Berlin betrug im vergangenen Jahr 13,2 %. Die Gewerbeneuerrichtungen durch melderechtlich registrierte Ausländer lagen bei 101 pro 10.000 Erwerbspersonen. Der Hauptanteil liegt bei den türkischen Gründungen, gefolgt von russischen, kroatischen und polnischen. Der Durchschnitt für alle Gewerbeneuanmeldungen beträgt 81 pro 10.000 Erwerbspersonen.
Weitere Informationen: Kenan Kolat; Türkischer Bund Berlin-Brandenburg, Tempelhofer Ufer 21, 10963 Berlin; Tel.:030/623 26 24, Fax: 030/61 30 43 10
Das detaillierte Programm und die Veranstaltungsdaten finden Sie im Internet unter:
http://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2004/mdb-bvexflyer2004.pdf

Rückfragen:
Christoph Lang
Telefon: 9013-7418
E-Mail: christoph.lang@senwaf.verwalt-berlin.de