Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Berlins Museen melden Besucherrekord

Pressemitteilung vom 07.12.2004

Jeder Dritte Berliner Museumsbesucher war 2003 in einem zeitgeschichtlichen oder historischen Museum (oder einer Gedenkstätte). Mit einem Zuwachs von 12 % steigerten diese Museen ihre Besucherzahlen um 320.982 von 2.695.404 auf 3.016.386 und bauten ihren Vorsprung vor den Kunstmuseen weiter aus, die allerdings auch von 2.216.097 auf 2.466.001 zulegen konnten. Die Gesamtbesucherzahl aller Museen stieg erneut entgegen dem Bundestrend um 7,5 % von 8.798.195 im Jahr 2002 auf 9.317.186 und erreicht damit einen neuen Besucherrekord. Das ist das Ergebnis einer jetzt abgeschlossenen Erhebung des Institutes für Museumskunde der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz unter 153 Berliner Museen und Sammlungen, zu der 128 Einrichtungen Besucherzahlen gemeldet haben.

Kultursenator Dr. Thomas Flierl: „Ein weiteres Mal zeigt sich der enge Zusammenhang zwischen der Steigerung der Zahl von Berlin-Touristen und der Zahl der Museumsbesuche. Die Museen und Gedenkstätten Berlins stellen damit nicht nur ihre außerordentliche Attraktivität, sondern auch ihre kulturwirtschaftliche Bedeutung unter Beweis. Nach den Trendmeldungen für 2004 erscheint dank MoMa eine Besucherzahl von mehr als 10 Millionen möglich zu sein, Damit hätte Berlin erstmals die gleiche Zahl von Museumsbesuchen wie das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen.“

Die von den Museen gemeldeten Besuchszahlen für das Jahr 2003 (2002) sind in der Reihenfolge für die meistbesuchten Häuser in Berlin: Pergamonmuseum 726.910 (789.941), Haus am Checkpoint Charlie 700.000, (670.000) Jüdisches Museum Berlin 658.878 (647.382), Schloss Charlottenburg 470.638 (428.000), Alte Nationalgalerie 413.511 (518.868), Neue Nationalgalerie 409.246 (152.873), Deutsches Technikmuseum 397.780 (ohne Archenhold-Sternwarte und Zucker-Museum, 377.622), Altes Museum 380.950 (372.285), Stiftung Topographie des Terrors 358.000 (258.000), Deutsches Historisches Museum 354.369 (232.070), Ägyptisches Museum 340.448 (326.477), Gemäldegalerie/Kulturforum 260.221 (236.294), Naturkundemuseum 245.845 (249.261)), Deutscher Dom – Ausstellung zur Parlamentarischen Demokratie in Deutschland 236.896 (193.925)

Über den bundesweiten Trend und Vergleich wird das Institut für Museumskunde demnächst eine weitere Studie vorlegen.

Rückfragen an Rainer E. Klemke (030-90 228 540).

Rückfragen:
-
Telefon: 90 228 540