Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

ERINNERUNG! - Symposium zur Zukunft der Berliner Landesmuseen -

Pressemitteilung vom 24.11.2004

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die Berliner Landesmuseen drohen trotz reicher Bestände im Vergleich zu den materiell relativ besser gestellten bundes- und mischfinanzierten Häusern in der öffentlichen Wahrnehmung ins Hintertreffen zu geraten.

Vor diesem Hintergrund diskutieren die Direktoren der Berlinischen Galerie, des Brücke-Museums und des Stadtmuseums eine Bündelung der intellektuellen und wirtschaftlichen Ressourcen ihrer Institutionen in einer “Stiftung Berliner Landesmuseen”. Ziel ist es, in einem strukturellen Verbund und durch programmatische Kooperation die Konkurrenzfähigkeit und Attraktivität der Berliner Museumslandschaft zu stärken.

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur veranstaltet hierzu am

25. November 2004, von 10 – 17 Uhr,
im Wissenschaftszentrum Berlin (WZB),
Reichpietschufer 50, 10785 Berlin

ein museumspolitisches Symposium, zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

Das Symposium dient der kritischen Reflexion dieser Stiftungskonzeption. Dazu werden in- und ausländischer Experten Modelle anderer Länder vorstellen. Es sprechen:
die Hamburger Kultursenatorin, Prof. Dr. Karin von Welck,
der Generaldirektor des Kunsthistorischen Museums Wien, Prof. Dr. Wilfried Seipel,
und der Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlung Dresden, Prof. Dr. Martin Roth.

In einer Podiumsdiskussion sollen mögliche Schlussfolgerungen für die Berliner Museen gezogen werden. Als Diskussionsteilnehmer eingeladen sind:
Dr. Ina Busch, Direktorin des Hessischen Landesmuseums Darmstadt,
Prof. Dr.-Ing. Hanns-Jürgen Lichtfuss, Vorstand der Technologiestiftung, Innovationszentrum Berlin und Mitglied der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin,
Dr. Ralph Melcher, Direktor der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz, und
Norbert Zimmermann, Vizepräsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Moderiert wird die Veranstaltung von Axel Hecht, Chefredakteur des Kunstmagazins „art“. Die Teilnahme ist kostenlos.

Rückfragen bitte an das Tagungsbüro: Anita Hermannstädter, Tel.: 90 228 719

Rückfragen:
-
Telefon: 90 228 719