Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Neuer kaufmännischer Leiter für die Fakultät der Charité bestellt - Aufsichtsrat verabschiedet Richtlinien zum Umgang mit Forschungsgeldern

Pressemitteilung vom 02.11.2004

Der Aufsichtsrat der Charité – Universitätsmedizin Berlin hat in seiner Sitzung am 1. November 2004 den 42jährigen Naturwissenschaftler Dr. Christoph Krukenkamp zum hauptamtlichen kaufmännischen Leiter der Fakultät bestellt. Der gebürtige Westfale trägt damit die Verantwortung für die Finanzen der Bereiche Lehre und Forschung, die im Jahr 2004 an der Charité insgesamt 300 Millionen Euro umfassten; die Finanzströme Forschung und Lehre werden nach dem Charité-Modell vom Bereich der kassenfinanzierten Krankenversorgung getrennt. Christoph Krukenkamp hat zuvor unter anderem bei der BPT Beratungs- und Planungs-GmbH als Spezialist für Krankenhausberatung und Strategieplanung gearbeitet.
Zugleich hat der Aufsichtsrat am Montag umfangreiche Richtlinien zum Umgang mit eingeworbenen Forschungsgeldern verabschiedet. „Wir sind überzeugt, dass diese Richtlinien im Umgang mit Forschungsmitteln für Transparenz und vereinfachte Verwaltung sorgen, so dass dieser wichtige Finanzbereich in Zukunft noch ausgeweitet werden kann“, erklärte Wissenschaftssenator und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Thomas Flierl. Zu den wesentlichen Regelungen gehört das Gegenzeichnungsprinzip aller Vereinbarungen und Verträge. Ferner werden alle Leistungen, Ergebnisse und Zahlungen automatisch dokumentiert, alle Vergütungen müssen gegenüber der erbrachten Leistung angemessen sein und in diesem Sinne sogar die Einzelheiten einer Kongressteilnahme offengelegt werden.

Rückfragen:
Dr. Brigitte Reich
Telefon: 90 228 204
E-Mail: brigitte.reich@senwfk.verwalt-berlin.de