Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

FLIERL GRATULIERT ELFRIEDE JELINEK ZUM LITERATURNOBELPREIS

Pressemitteilung vom 08.10.2004

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur teilt mit:

Berlins Kultursenator Thomas Flierl begrüßt die Entscheidung des schwedischen Nobelpreiskomitees, die österreichische Schriftstellerin Elfriede Jelinek mit dem diesjährigen Literaturnobelpreis auszuzeichnen.

Die Entscheidung der schwedischen Akademie, Elfriede Jelineks Werk als Schriftstellerin zu würdigen, bezeichnete er als höchst erfreulich. Damit werde endlich die allzu kurze Liste der Frauen, die bisher mit diesem höchsten aller Literaurpreise geehrt wurden, um eine einzigartige Position bereichert.

Thomas Flierl: „Ganz besonders freut mich, dass mit Elfriede Jelinek in diesem Jahr eine Autorin ausgezeichnet wird, die gesellschaftlich relevante Thematik und politisches Engagement in ihre künstlerische Arbeit integriert. Die Kritik an Herrschaftsformen und Geschlechterverhältnissen, die Jelineks Texte durchzieht, ist immer auch Sprachkritik. Sie provoziert mit Themen und ästhetischen Formen in einer Radikalität, die Leser und Zuschauer herausfordert und unerbittlich polarisiert.“

Rückfragen:
Diedrich Wulfert
Telefon: 90 228 202
E-Mail: diedrich.wulfert@senwfk.verwalt-berlin.de