Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

BESCHLÜSSE UND AUSSCHREITUNGEN AUF TU-KURATORIUM

Pressemitteilung vom 09.01.2004

Wissenschaftssenator Dr. Thomas Flierl begrüßt den heutigen Beschluss des TU-Kuratoriums, dem Anwendungstarifvertrag zuzustimmen und in Nachverhandlungen wissenschafts-spezifische Regelungen für einzelne Beschäftigtengruppen zu finden.

Flierl erklärte sich auf Wunsch der Studierenden ferner bereit, mit der Bundesregierung in einen Dialog über die Förderung der Berliner Hochschullandschaft zu treten.

Am Ende des Kuratoriums wurden Senator Flierl, der Abgeordnete Christian Gaebler, TU- Präsident Kutzler und andere Mitglieder des TU-Kuratoriums aus einer Gruppe heraus mit Torten beworfen.

Dazu erklärt Senator Flierl:

„Diese Ausschreitungen erfolgten am Ende der Sitzung. Sie entsprangen nicht der von kontroversen aber sachbezogenen Diskussionen geprägten Atmosphäre während des Kuratoriums, das von friedlichen Protesten begleitet war, auf dem aber auch konkrete Beschlüsse gefasst wurden. Sie wurden – ganz offensichtlich geplant – von außen initiiert.
Derartige Aktionen bergen die Gefahr weiter Eskalation. Sie schaden der hochschulpolitischen Auseinandersetzung. Sie sind weder im Interesse der TU noch der Studierenden, die sich mit Ihren friedlichen und phantasievollen Protestformen öffentliche Aufmerksamkeit und Respekt erworben haben.
Ich erwarte, dass sich die Studierenden von dieser Art Protest klar distanzieren.“

Rückfragen:
=Dr. Torsten Wöhlert
Telefon: 030/90228-203
E-Mail: pressestelle@senwfk.verwalt-berlin.de