Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

ZWEI AUFENTHALTSSTIPENDIEN FÜR BERLINER KOMPONISTINNEN AN DIE MUSIKAKADEMIE RHEINSBERG FÜR 2004 AUSGESCHRIEBEN

Pressemitteilung vom 14.01.2004

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur teilt mit:

Im Rahmen des Berliner Künstlerinnenprogramms vergibt die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur in diesem Jahr wiederum zwei Aufenthaltsstipendien für Berliner Komponistinnen. Die Vergabe erfolgt nach Maßgabe zur Verfügung stehender Mittel.

Den Stipendiatinnen wird die Möglichkeit gegeben, im Zeitraum von drei Monaten ihre Kompositionen ungestört auszuarbeiten sowie sich in der Musikakademie Rheinsberg künstlerisch auszutauschen. Die Fördermaßnahme wendet sich vor allem an Komponistinnen in der Phase nach dem Studium. Antragstellerinnen müssen im Bereich der zeitgenössischen Komposition tätig und mit ihrer Arbeit bereits in der Öffentlichkeit hervorgetreten sein.

Die Stipendien sind mit 1.500 Euro monatlich dotiert, für Unterkunft und Verpflegung sind ca. 920 Euro einzuplanen. Die Mitnahme von Kindern ist in Absprache mit der Musikakademie grundsätzlich möglich, es können bei Bedarf Vereinbarungen mit dem örtlichen Kindergarten/der Schule getroffen werden.

Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury.

Anträge können in der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Bereich Künstlerinnenförderung, Karin Hofmann (Tel. 90228-441) Brunnenstr. 188-190, Zimmer 4/A/1, 10119 Berlin-Mitte, abgeholt werden oder sind über das Internet unter www.berlin.de zu bekommen. Abgabeschluss ist der 9. März 2003 (Poststempel).

Rückfragen:
Karin Hofmann
Telefon: 90 228 441
E-Mail: karin.hofmann@senwfk.verwalt-berlin.de