Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

VERKEHRSEINSCHRÄNKUNG IM BEREICH PLATZ DES 18. MÄRZ/

Pressemitteilung vom 04.11.2004

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung teilt mit:

Ab Montag, dem 8. November 2004, beginnt zur Schaffung von Sicherheitsabstandsflä-chen für die geplante Botschaft der Vereinigten Staaten der Umbau des „Platz des 18. März“ zwischen dem Brandenburger Tor und der Hannah-Arendt-Straße. Nach Ein-richtung der Baustelle wird die Fahrbahn der Ebertstraße von Behrenstraße bis Platz des 18. März nach Osten verbreitert.

Zur Schaffung der Baufreiheit für den Leitungs- und Straßenbau in der Ebertstraße wird ab Mittwoch, dem 24. November 2004, folgende Verkehrsumstellung eingerichtet:

Die Ebertstraße von Behrenstraße bis Hannah-Ahrendt-Straße wird in Fahrtrichtung Potsdamer Platz gesperrt. Die Gegenfahrtrichtung in der Ebertstraße bleibt bestehen.
Der Verkehr zwischen Behrenstraße und Platz des 18. März wird unter Nutzung der provisorischen Fahrbahnverbreiterung mit je zwei Fahrstreifen pro Richtung aufrecht erhalten.

Der östliche Gehweg der Ebertstraße wird zwischen Brandenburger Tor und Behrenstraße (Bereich der Baustelle US-Botschaft) gesperrt.
Im Abschnitt zwischen Behrenstraße und Hannah-Ahrendt-Straße wird der östliche Gehweg eingeschränkt, wobei die Aussichtsplattform des Mahnmals für die ermordeten Juden Europas aber erreichbar bleibt.

Der Umbau der Ebertstraße wird bis Anfang 2006 soweit abgeschlossen, dass der Rohbau der US-Botschaft fertig gestellt werden kann. Nach Abschluss der Hochbau-maßnahme wird der an das Grundstück der Botschaft angrenzende Gehweg in der Ebertstraße und auch in der Behrenstraße ab etwa August 2006 gebaut.

Die Arbeiten werden insgesamt voraussichtlich im Januar 2007 beendet.

Rückfragen:
Manuela Damianakis
Telefon: 9012-5800
E-Mail: manuela.damianakis@senstadt.verwalt-berlin.de