Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

NEUBAU DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK FÜR DIE TECHNISCHE UNIVERSITÄT (TU) UND DIE UNIVERSITÄT DER KÜNSTE (UDK) ZUR NUTZUNG ÜBERGEBEN

Pressemitteilung vom 08.07.2004

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung teilt mit:

Zum Wintersemester 2004/2005 wird die neue Zentralbibliothek der Technischen Universität und der Universität der Künste in der Fasanenstraße/Ecke Hertzallee eröffnet. Bereits am heutigen Tag, wird der fertige Neubau von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung an die zukünftigen Nutzer, die Technische Universität und die Universität der Künste, übergeben.
Auf Betreiben der TU konnte in Abstimmung mit der Wissenschafts- und der Finanzverwaltung eine größere Spende der Volkswagen AG eingeworben werden. Deshalb wird das neue Bibliotheksgebäude zukünftig den Namen „ VOLKSWAGEN UNIVERSITÄTSBILIOTHEK TECHNISCHE UNIVERSITÄT UND UNIVERSITÄT DER KÜNSTE“ tragen.

Auf ca. 18.000 m2 Hauptnutzfläche sind im Untergeschoss Magazin- und Sonderflächen sowie Technik untergebracht. Im Erdgeschoss befinden sich vor allem Katalog, Ausleihe und die Lehrbuchsammlung, Ausstellungs-flächen, Hörsäle und Seminarräume, eine Cafeteria und Verwaltungseinrichtungen. In den
4 Obergeschossen sind Leseplätze und Carrels, Freihandmagazin- und Katalogflächen, Sondermedien und die Verwaltung untergebracht.
Bei dem Bau des Hauses wurden konsequent die ökologischen Vorgaben umgesetzt, angefangen mit einer hohen Wärme- und Kältedämmung bei Fassaden, Dach und Sohle bis hin zur Nutzung des Grundwassers unter dem Gebäude in einem Pilotprojekt als Wärme- und Kältespeicher im Jahresrhythmus.

Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf etwa 46,6 Millionen Euro.

Entstanden ist ein modernes Literatur-, Kommunikations- und Informationszentrum, das sicherlich mit Recht als eine der modernsten Bibliotheken bezeichnet werden darf und den zukünftigen Nutzern, Studenten und Bibliothekaren sehr gute Arbeits- und Studienbedin-gungen bieten wird.

Rückfragen:
Petra Rohland
Telefon: 9012-5800
E-Mail: petra.rohland@senstadt.verwalt-berlin.de