Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

SANIERUNG UND MODERNISIERUNG DER U-BAHNHÖFE (U5) ZWISCHEN FRANKFURTER ALLEE UND TIERPARK VORFRISTIG ABGESCHLOSSEN

Pressemitteilung vom 23.09.2004

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung teilt mit:

Nachdem im Dezember 2003 schon die U-Bahnhöfe zwischen Alexanderplatz und
Frankfurter Allee sowie große Teile des damit verbundenen Streckennetzes saniert
und modernisiert an die Berlinerinnen und Berliner übergeben werden konnten, sind
nun auch die Bahnhöfe zwischen Frankfurter Allee und Tierpark fertiggestellt.

Der Schienenersatzverkehr kann, 7 Tage früher als geplant, eingestellt werden. Denn bereits am heutigen Donnerstag, dem 23. September 2004 – eine Woche vor dem geplanten Überga-betermin – geben die
Senatorin für Stadtentwicklung, Ingeborg Junge-Reyer und der Vorstand Betrieb der
BVG, Thomas Necker, diesen sanierten Streckenabschnitt wieder für den Verkehr frei.

Senatorin Ingeborg Junge-Reyer: „Zur Attraktivität des ÖPNV in Berlin gehören auch
helle, freundliche Bahnhöfe auf denen sich die Fahrgäste sicher und gut aufgehoben
fühlen. Mit den insgesamt nun 8 modernisierten Bahnhöfen und den sie verbindenden Streckenabschnitten zeigt sich die U-Bahnlinie U5 mit einem zum Teil völlig neuen freundlichen Gesicht. Besonderes Augenmerk bei der Sanierung der Strecke galt der Verbes-serung der Aufenthaltsqualität. Die Bahnhöfe zeigen sich heute in freundlichen
Farben und modernen pflegeleichten Materialien. Besonders schön finde ich, dass
diese unterirdischen Bahnhöfe nach ihrer Sanierung und Modernisierung
viel heller und überschaubarer sind – ein wichtiger Faktor für die subjektive
und objektive Sicherheit der Fahrgäste.“

Thomas Necker: „ Eine Woche früher als geplant konnten die Bauarbeiten hier an der
U5 abgeschlossen werden. Damit ersparen wir unseren Kunden eine Woche des nicht
immer bequemen Schienenersatzverkehrs. Allerdings konnten wir dank dieser fast drei-mona-tigen Vollsperrung schneller und effektiver bauen und so die eigentlich vorgesehe-
nen Baukosten von rd. 21,7 Mio. € um ca. 25 % senken. Neben dem Offensichtlichem,
den sanierten und modernisierten Bahnhöfen wurden ‚hinter den Kulissen‘ u.a. 1300 m
neue Gleise, 1800 m neue Stromschienen, vier Weichen und eine Kreuzung neu gebaut.
Auf den beiden noch fehlenden Bahnhöfe in diesem Streckenabschnitt, Frankfurter Allee
und Tierpark, die jeweils als Endhaltestellen für den Pendelverkehr dienten, wird nun zü-
gig weitergebaut. Hier werden die Arbeiten im kommenden Jahr abgeschlossen sein.“

Zusammenfassung der geleisteten Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten:

Was wurde gemacht?

Gleisbau:

- 1300 m neue Gleise (Auswechseln von Schienen, Schwellen, Schotter)

- 1800 m neue Stromschienen aus Aluminium für mehr Wirtschaftlichkeit,

- Erneuerung von 4 einfachen Weichen und einer Kreuzung mit Unterschottermatten zur Schwingungsdämpfung in der Überführung zur Bw Friedrichsfelde,

- maschinelle Stopfung der Gleise

Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten auf den U-Bahnhöfen und in den Tunneln:

- Sanierung der Betonwände durch Risseverpressung in den Bahnhofshallen sowie in den Tunnelanlagen

- Abdichtung der äußeren Tunnelabdichtung in der Einbeckerstraße

- Sanierung der Stahlkonstruktionen durch Entrostung der Träger und anschließenden Korrosionsschutz- und Farbanstrich

- Einbau von ca. 3000 m² Wandverkleidungen aus emaillierten Stahlblechen auf einer Stahl-
profilunterkonstruktion

- Einbau von neuen Bodenbelägen aus Granitsteinen mit integriertem Blindenleitsystem von
ca. 4000 m² Bahnsteigfläche

- Verstärkung von ca. 3500 m² Bahnsteigflächen durch unterseitigem Einbau von Stahlträgern

- Malermäßige Instandsetzung der gesamten Deckenfläche mit großflächiger Erneuerung des Deckenputzes ca. 4500m² Deckenfläche auf den Bahnhöfen Magdalenenstraße bis Friedrichs-
felde

- Erneuerung der Bahnhofsbeleuchtung sowie der Fahrgast-Informationssysteme auf den Bahn-
höfen

- Sanierung der Zwischendecke Bahnhofshalle und Zwischenebene Bahnhof Lichtenberg durch Erneuerung der Betondeckenfelder sowie Instandsetzungsarbeiten an der Stahlkonstruktion
des Bahnhofes

- Anpassung der Bahnsteigkanten zur Verbesserung der Einstiegsmöglichkeiten auf den Bahn-
höfen Frankfurter Allee bis einschl. Tierpark auf einer Gesamtlänge von ca. 1200 m²

- Komplette Erneuerung der abgehängten Unterdecke von ca. 2700 m² auf den Bahnhöfen Frankfurter Allee und Tierpark bei laufendem Fahrgastverkehr

- Oberflächenbehandlung der Betonwerksteine des Bahnsteigbelages vom Bahnhof Tierpark,
ca. 1200 m²

- Reinigung der Fliesen der Hintergleiswände des Bahnhofes Tierpark von ca. 1000m²

- Auf dem Bahnhof Frankfurter Allee wird im Rahmen des behindertengerechten Ausbaus der
Aufzug zur Verbindung Bahnhofshalle und Verteilerhalle erstellt.

Rückfragen:
Manuela Damianakis
Telefon: 9012-5800
E-Mail: manuela.damianakis@senstadt.verwalt-berlin.de