Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Verdienstvolle Berliner Arbeitsmedizinerin wird ausgezeichnet

Pressemitteilung vom 30.11.2004

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz teilt mit:

Die Entwicklung der Arbeitsmedizin in Berlin ist untrennbar mit Prof. Dr. Elisabeth Stollenz verbunden. Die heute 80-Jährige engagiert sich über viele Jahrzehnte Berufstätigkeit bis in die heutigen Tage hinein für den Bereich Arbeitsmedizin und die Fort- und Weiterbildung von Fachärzten. Frau Prof. Dr. Stollenz war lange Leiterin der Akademie für Arbeitsmedizin Berlin, einem Vorläufer des heutigen Landesamtes für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit. Für ihre herausragenden Verdienste für die Stadt und ihr Fachgebiet wird die Ärztin jetzt ausgezeichnet. Der Staatssekretär für Gesundheit Dr. Hermann Schulte-Sasse überreicht Prof. Dr. Elisabeth Stollenz das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Die Ordensverleihung findet nicht zufällig im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Sonnenfeld-Stiftung statt. In dieser Stiftung, deren Anliegen die Förderung von qualifiziertem wissenschaftlichen Nachwuchs ist, engagiert sich die Professorin seit ihrer Pensionierung im Jahre 1989 ehrenamtlich. Der Staatssekretär würdigt anlässlich der Auszeichnung ihre Arbeit: „Als Kuratoriumsmitglied der Stiftung war Prof. Dr. Stollenz stets bestrebt, medizinisches Wissen und Wirken durch die Förderung der biomedizinischen Forschung weiter zu entwickeln. Ihr Einsatz für die Berliner medizinische Forschung war stets durch hohe fachliche Qualifikation gekennzeichnet. Sie hat als Gutachterin Hervorragendes geleistet und viele junge Menschen bei der wissenschaftlichen Weiterbildung unterstützt. Unzählige Anträge zur Förderung von Forschungsarbeiten und Doktorandenstipendien sind von ihr auf den Weg gebracht worden. Sie hat das hohe Ansehen der Sonnenfeld-Stiftung in Berlin entscheidend mitgeprägt und großen Anteil am positiven Wirken dieser Institution für die Universitätslandschaft in Berlin.“

Darüber hinaus war die Professorin bis vor kurzem Beraterin und Mitwirkende in Gremien des Haupt- und Landesverbandes Berlin der gewerblichen Berufsgenossenschaften. Sie wirkte in der Ärztekammer Berlin und ist außerdem als medizinische Sachverständige und beratende Arbeitsmedizinerin bei Sozial- und Arbeitsgerichten Berlins und bei der Unfallkasse Berlin tätig. Für ihr langjähriges Engagement und ihren aktiven ehrenamtlichen Einsatz wird sie jetzt geehrt.

Die Ordensverleihung findet statt am Mittwoch, dem 1. Dezember 2004, um 17.00 Uhr im Virchow-Klinikum, Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin-Wedding, Haus 10, Hörsaal 6.

Rückfragen:
Roswitha Steinbrenner
Telefon: 90282743
E-Mail: pressestelle@sengsv.verwalt-berlin.de