Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Kooperation der Stadtverwaltungen von Berlin und Moskau in der Migrationsarbeit

Pressemitteilung vom 23.11.2004

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz teilt mit:

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales führt in der Zeit vom 25. November bis zum 1. Dezember 2004 das 12. Seminar für leitende Moskauer Verwaltungsmitarbeiterinnen und –mitarbeiter aus dem Bereich der Migration durch. Das diesjährige Seminar trägt den Titel: „Aktuelle Probleme der Migration in Moskau und Berlin. Hilfe zur Selbsthilfe bei der Arbeit mit Migranten“.

Der Präsident des Landesamtes für Gesundheit und Soziales Franz Allert wird das Seminar am 25. November 2004 eröffnen. In Fachreferaten werden dann die Migrationsbeauftragten der Bezirke Mitte, Tempelhof-Schöneberg und Treptow-Köpenick die Schwerpunkte ihrer Arbeit vorstellen. Im weiteren Verlauf des Seminars werden den Moskauer Verwaltungsmitarbeitern Ansätze der Hilfe zur Selbsthilfe bei verschiedenen Berliner Trägern der Migrationsarbeit vorgestellt.

Am 30. November werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars mit der Staatssekretärin für Soziales Dr. Petra Leuschner ein Abschlussgespräch führen.

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales und die Moskauer Migrationsverwaltung kooperieren bereits seit Ende 1993 miteinander, wobei zunächst die Unterstützung der Partnerstadt Moskau beim Aufbau einer Migrationsverwaltung im Vordergrund stand. Seit 1999 basiert die Zusammenarbeit auf einer bilateralen Vereinbarung zwischen den Verwaltungen beider Städte. Seitdem werden zweimal jährlich Seminare abwechselnd in Berlin und Moskau durchgeführt. Diese Veranstaltungen bieten Möglichkeiten, voneinander zu lernen.

Rückfragen zum Seminar an Joachim Merfort Tel. 90269 4550

Rückfragen:
Roswitha Steinbrenner
Telefon: 90282743
E-Mail: pressestelle@sengsv.verwalt-berlin.de