Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Verdienstkreuz für Leiterin einer Schule für Geistigbehinderte

Pressemitteilung vom 30.11.2004

Der Staatsekretär für Bildung, Jugend und Sport, Thomas Härtel, wird am

Freitag, dem 03. Dezember 2004 um 13.00 Uhr im
Albrechtshof (Großer Raum), Albrechtstraße 8, 19117 Berlin

das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Frau Monika Küster aushändigen.

Frau Küster, Jahrgang, 1937 erhält die Auszeichnung dafür, dass sie „mit ihrem Engagement einen wesentlichen Beitrag zum Zusammenwachsen von Ost und West und zur Akzeptanz geistig Behinderter als vollwertige Mitglieder der Gesellschaft hat“, so Thomas Härtel in seiner Laudatio.

Monika Küster hat das Sonderpädagogische Förderzentrum Helene Haeusler, eine Schule für Geistbehinderte aufgebaut. Von 1990 bis zu ihrem Eintritt in den Ruhestand war sie dort Schulleiterin.

Auch nach ihrer Pensionierung hat Frau Küster nicht aufgehört, sich unermüdlich für die Belange von geistig Behinderten einzusetzen. Sie unterstützt beispielsweise die Qualifizierung von beruflich erfahrenem Fachpersonal für den Einsatz in Schülerfirmen und engagiert sich ehrenamtlich beim Fachverband für Behindertenpädagogik.

Besondere Verdienste hat sich Frau Küster nach der deutschen Einheit erworben: Da es in der ehemaligen DDR keine schulischen Einrichtungen für die Förderung von Kindern und Jugendlichen mit geistiger Behinderung gab, hat sie sich besonders in den neuen Bundesländern für diese Kinder und Jugendlichen eingesetzt. Sie half in Mecklenburg-Vorpommern, aber auch mit dem Nachbarland Polen hat sie intensiven Erfahrungsaustausch aufgenommen.

Rückfragen:
Pressesprecherin
Telefon: 9026 5843
E-Mail: pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de