Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

KLAUS BÖGER KONDOLIERT ZUM TODE VON RAINER HILDEBRANDT

Pressemitteilung vom 09.01.2004

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Der Senator für Bildung, Jugend und Sport, Klaus Böger, hat der Witwe von Rainer Hildebrandt, Alexandra Hildebrandt, in einem Kondolenzschreiben sein Beileid zum Tode ihres Mannes ausgedrückt.

Klaus Böger:
„Rainer Hildebrandt hat sich unermüdlich dafür eingesetzt, dass das Unrecht, das
Menschen in der DDR zugefügt wurde, nicht vergessen wurde. Das von ihm gegründete Mauermuseum, das „Haus am Checkpoint Charlie“ der „Arbeitsgemeinschaft
13. August“ ist eines der meistbesuchtesten Museen Berlins.

Zahlreiche Besucherinnen aus dem In- und Ausland haben seit der Gründung im Jahr 1963 auf sehr anschauliche Weise sehen können, was Menschen alles unternommen haben und dabei oft genug ihr Leben auf’s Spiel gesetzt haben, um dem SED-Staat zu entfliehen.

Rainer Hildebrandt hat vor allen Dingen auch Schülerinnen und Schüler aus aller Welt, aber besonders aus beiden Teilen der Stadt einen Eindruck vermittelt von den Verhältnissen in einem Unrechtsstaat.

Sein jahrzehntelanger Einsatz für die Opfer des SED-Regimes wird unvergessen bleiben.“

Rückfragen:
Rita Hermanns
Telefon: 9026 – 5843
E-Mail: Rita.Hermanns@senbjs.verwalt-berlin.de