Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

VERDIENSTKREUZ AM BANDE FÜR BERLINER RUDERSPORTLER

Pressemitteilung vom 10.09.2004

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teilt mit:

Der 66jährige Rudersportler Hans-Jürgen Sommer wird für sein langjähriges, außergewöhnliches und unermüdliches Engagement für den Sport mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Sportsenator Klaus Böger wird ihm die Auszeichnung aushändigen
am Mittwoch, dem 15. September 2004 um 17.00 Uhr
in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport,
Beuthstr. 6-8, 10117 Berlin

Herr Sommer trat 1968 in den Ruderklub am Wannsee e.V. Berlin (RaW) ein und wurde bereits ein Jahr später zum Ressortleiter „Rennrudern“ gewählt. Er leitete das Ressort bis 1994.

Hans-Jürgen Sommer hat sich vor allen Dingen auch um die Förderung des Frauenruderns verdient gemacht. Als er 1974 zusätzlich Vorsitzender des RaW wurde, setzte er die Aufnahme von Frauen als aktive Mitglieder durch.
Durch die „Herbert-Berthold-Schwarz-Stiftung“ – einer Stiftung innerhalb des Vereins, die er erfolgreich führte, konnten erhebliche Zinserträge für sportliche und bauliche Vereinsmaßnahmen bereit gestellt werden.
Der Ruderklub am Wannsee hat unter seinem Vorsitz sowohl das „Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ als auch den „1. Preis für gutes Klubmanagement“ erhalten.
Darüber hinaus hat Hans-Jürgen Sommer im Ausschuss Leistungssport des Landesruderverbands Berlin gewirkt, war Sprecher der Vereine im Ausschuss Leistungsport des Deutschen Ruder Verbands und hat sich sehr für ein Entwicklungshilfeprogramm des Internationalen Ruderverbands engagiert.

Klaus Böger:
„Herr Sommer hat mit seiner Beharrlichkeit, seiner Ausdauer und seinem Einsatz für den Rudersport immer auch andere begeistern und für den Sport gewinnen können. Damit hat er viel für Berlin und den Sport getan.“

Rückfragen:
Pressesprecherin
Telefon: 9026-5843
E-Mail: Pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de