Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

BUNDESEINHEITLICHE ALTENPFLEGEAUSBILDUNG IN BERLIN

Pressemitteilung vom 15.04.2003

Aus der Sitzung des Senats am 15. April 2003:

Der Senat hat auf Vorlage der Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz, Dr. Heidi Knake-Werner, den Bericht über die „Sicherstellung der Altenpflegeausbildung in Berlin für das Jahr 2001“ beschlossen. Die Vorlage ist dem Abgeordnetenhaus vorzulegen.

Mit dem Bundesaltenpflegegesetz wird die Ausbildung und die Zulassung in den Berufen der Altenpflege geregelt. Der Bundestag hatte dieses Gesetz am 17. November 2000 beschlossen. Nachdem es alle rechtlichen Hürden genommen hat, kann es nunmehr am 1. August 2003 in Kraft treten. Das neue Altenpflegegesetz regelt die Altenpflegeausbildung erstmals bundeseinheitlich und löst damit die unterschiedlichen Bestimmungen in den Ländern ab. Die Altenpflegeausbildung wird ab diesem Sommer nach dem neuen Recht erfolgen.

Schülerinnen und Schüler, die sich zurzeit in der einjährigen Ausbildung an der Berufsfachschule für Sozialwesen befinden, können letztmalig eine Altenpflegeausbildung nach altem Recht aufnehmen. Deshalb wird der Schuljahresbeginn auf den 15. Juni 2003 vorgezogen. Die bisherige Fachschulausbildung in der Altenpflege wird zum 31. Juli 2003 eingestellt. Die begonnenen Ausbildungsgänge werden nach altem Recht auf der Grundlage der Übergangsvorschriften des Altenpflegegesetzes zu Ende geführt.

Senatorin Dr. Knake-Werner: „Mit dem neuen Gesetz wird erstmals im Land Berlin die Möglichkeit bestehen, unmittelbar im Anschluss an die Schule eine Ausbildung in der Altenpflege zu beginnen. Darüber hinaus wird es weiterhin möglich sein, eine vom Landesarbeitsamt geförderte Umschulungsmaßnahme zu absolvieren. Strukturen und Unterrichtsinhalte bilden die Basis für eine moderne Ausbildung, die den Erfordernissen der Praxis entspricht. Die Einführung des Altenpflegegesetzes macht zeitaufwändige Rechtsänderungen und neue landesgesetzliche Regelungen erforderlich. Diese werden jetzt zügig erarbeitet. Die hohe Qualität der Altenpflegeausbildung wird in Berlin ebenso erhalten bleiben wie die Zahl der Ausbildungsplätze.“

Der Senat hat sich darauf verständigt, die Zuständigkeit für die Ausbildung im Land Berlin zu teilen. Für den theoretischen und praktischen Unterricht an den Altenpflegeschulen ist die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, für die praktische Ausbildung die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz zuständig.
- – -

Rückfragen:
Sprecher des Senats / Sprecherin der Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz
Telefon: 9026-3200 / 9028-2743
E-Mail: pressestelle@sengsv.verwalt-berlin.de