Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

PLANREIFE FÜR FLÄCHENNUTZUNGSPLANÄNDERUNG „SPREERAUM – WARSCHAUER BRÜCKE“ IM BEZIRK FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

Pressemitteilung vom 29.04.2003

Aus der Sitzung des Senats am 29. April 2003:

Der Senat hat auf Vorlage des Senators für Stadtentwicklung, Peter Strieder, die Planreife für die Änderung des Flächennutzungsplans „Spreeraum – Warschauer Brücke“ im Bereich des ehemaligen Ostgüterbahnhofs im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg beschlossen. Der Entwurf ist dem Ausschuss für Stadtentwicklung und Umweltschutz des Abgeordnetenhauses zuzuleiten.

Die Weichen für eines der größten innerstädtischen Entwicklungsvorhaben in Berlin sind auf Hauptverwaltungsebene gestellt worden. Das planerische Ziel und städtebauliche Konzept ist ein neu zu entwickelndes Stadtquartier mit einer gesamtstädtisch bedeutsamen Mehrzweckveranstaltungshalle (Arena) und umgebenden vielfältigen Nutzungen aus Wohnen, Bürodienstleistungen, Einzelhandelsbetrieben, Entertainment- und Freizeiteinrichtungen.

Das städtebauliche Konzept sieht die Neugestaltung des noch brachliegenden innerstädtischen Raumes durch die Bildung von Stadtkanten entlang der Mühlenstraße und der Bahnfläche vor. Durch Sichtachsen soll der räumliche Bezug zwischen dem Planungsgebiet und dem Spreeufer hergestellt werden.

Nach der erforderlichen Erörterung im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umweltschutz des Abgeordnetenhauses kann die Planreife erklärt werden.
Die Schaffung des Planungsrechts ist die Voraussetzung für den Bau der Arena am Ostbahnhof und die Realisierung des umgebenden Stadtquartiers.

– - -

Rückfragen:
Sprecher des Senats / Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Telefon: 9026-3200 / 9012 5800
E-Mail: oeffentlichkeit@senstadt.verwalt-berlin.de