Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

ERHÖHUNG DES STIPENDIUMS IM RAHMEN DER FÖRDERUNG DES WISSENSCHAFTLICHEN UND KÜNSTLERISCHEN NACHWUCHSES

Pressemitteilung vom 05.08.2003

Aus der Sitzung des Senats am 5. August 2003:

Der Senat hat auf Vorlage des Senators für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Dr. Thomas Flierl, dem Gesetzentwurf zugestimmt, im Rahmen einer Änderung des Nachwuchsförderungsgesetzes (NaFöG) die bisherige Förderungsdauer von zwei Jahren auf drei Jahre zu verlängern und durch die Änderung der Nach-wuchsförderungsverordnung den derzeitigen Stipendiensatz von monatlich 613,55 € auf 716 € zu erhöhen.

Der Senat folgt damit den Empfehlungen einer Evaluation des Nachwuchs-förderungsprogramms durch das Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin und den Empfehlungen des Wissenschaftsrates zur Doktorandenausbildung. Aufgrund gleichbleibender Programmmittel wird sich die Zahl der jährlich zu vergebenden Stipendien von ca. 120 auf 90 absenken.

Das Berliner Promotionsprogramm, das hinsichtlich des Stipendiensatzes und der Förderungsdauer seit 1985 nicht verändert wurde, wird diesbezüglich anderen Doktorandenförderprogrammen angepasst und gewinnt dadurch wieder an Attraktivität.

– - –

Rückfragen:
Sprecher des Senats / Sprecherin der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur
Telefon: 9026-3200 / 90228-208
E-Mail: pressestelle@senwfk.verwalt-berlin.de