Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

KPM-KURLAND-TAFELSERVICE FÜR LETTISCHE STAATSPRÄSIDENTIN

Pressemitteilung vom 20.08.2003

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Protokollchef des Landes Berlin, Dr. Christian Stocks, lädt am Donnerstag, 21. August 2003, um 17.00 Uhr im Schloss Friedrichsfelde, Am Tierpark 125, 10319 Berlin, zur Präsentation des nach einem historischen Vorbild gefertigten Kurland-Tafelservices der Königlichen Porzellanmanufaktur (KPM) Berlin ein. (Fototermin) Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, wird am 3. September 2003 im Rahmen einer Reise in die lettische Hauptstadt Riga der Präsidentin der Republik Lettland, Frau Prof. Dr. Vaira Vike-Freiberga, dieses Tafelservice übergeben.

Vertreter der Investitionsbank Berlin, der KPM Berlin, der Stiftung Stadtmuseum und der Porzellankurator der Stiftung preußischer Schlösser und Gärten werden das Service vorstellen.

Die Anfertigung dieser Ausgabe des Services wurde von der KPM) Berlin und der Investitionsbank Berlin gesponsert. Die Geschichte des Services begann 1790. Peter Biron, Herzog von Kurland hat die Anfertigung eines Services bei der KPM Berlin in Auftrag gegeben. Es lässt sich heute nicht mehr belegen, ob das Service zur Präsentation in seiner hiesigen Residenz Schloss Friedrichsfelde oder für einen anderen Ort bestellt wurde. Durch das Geschenk des Services an die Republik Lettland durch Berlin und seine spätere Aufstellung im Schloss Rundale, der Residenz der Herzöge von Kurland, soll der historische Kreislauf geschlossen werden.

Das Modell Kurland der KPM Berlin gehört zu dem kleinen Kreis herausragender Tafelservice, die in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in den europäischen Porzellanmanufakturen hergestellt wurden.
- – - – -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@Skzl.Verwalt-Berlin.de