Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

GESAMTKONZEPT FÜR GANZTAGSBETREUUNG VON GRUNDSCHULKINDERN

Pressemitteilung vom 09.09.2003

Aus der Sitzung des Senats am 9. September 2003:

Der Senat hat auf Vorlage des Senators für Bildung, Jugend und Sport, Klaus Böger, das Gesamtkonzept für Ganztagsbetreuung von Grundschulkindern zur Kenntnis genommen. Es wird zunächst dem Rat der Bürgermeister zur Stellungnahme unterbreitet und anschließend dem Abgeordnetenhaus zur Besprechung vorgelegt.

Mit dem neuen Konzept zur Ganztagsschule werden umfassende pädagogische Verbesserungen im Grundschulbereich angestrebt. Schule soll nicht nur ein Ort der Wissensvermittlung sein. Durch die Möglichkeit, Unterricht mit Zusatzangeboten über den Vor- und Nachmittag zu verknüpfen und damit fachliches und soziales Lernen miteinander zu verbinden, ergeben sich für alle Kinder der Berliner Grundschule Ansätze zu neuem Lernen. An einer Ganztagsschule hat man Zeit, gemeinsam zu lernen, gemeinsam die Freizeit zu organisieren und die Kinder individueller zu fördern.

Ganztagsgrundschulen sind auch ein wichtiger Beitrag zur Chancengleichheit. Sie erleichtern zudem die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Der Senat hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2006 zusätzliche 30 Ganztagsgrundschulen einzurichten. Zudem wird flächendeckend bis zum Schuljahr 2005/2006 die verlässliche Halbtagsgrundschule eingeführt, die in der Regel für alle Kinder einen verlässlichen Schulvormittag von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr gewährleistet.

Darüber hinaus kann durch die Verlagerung der Horte an die Schulen die Vormittagsbetreuung durch freiwillige, ergänzende Angebote zum offenen Ganztagsbetrieb ausgebaut werden.

Senator Böger: „Durch die unterschiedlichen Ganztagsangebote machen wir langfristig allen Eltern ein Angebot, das die individuellen Bedürfnisse nach differenzierten Betreuungszeiten berücksichtigt und gleichzeitig zu mehr Gestaltungsspielraum an den Schulen führt. Damit stärken wir die Qualität der Berliner Grundschule und erreichen durch die Zusammenarbeit von unterschiedlichen Professionen eine Verbesserung der Förderung vor allem in der Schulanfangsphase und beim vorgezogenen Schulanfang.“ – - -

Rückfragen:
Sprecher des Senats / Sprecher der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport
Telefon: 9026-3200 / 9026-5846
E-Mail: Briefkasten@senbjs.verwalt-berlin.de