Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

JAHRESABSCHLUSS 2002 BESTÄTIGT

Pressemitteilung vom 23.09.2003

Aus der Sitzung des Senats am 23. September 2003:

Die endgültige Haushaltsrechnung für das Jahr 2002 hat das Anfang des Jahres vorgelegte vorläufige Jahresergebnis bestätigt. Das geht aus der Haushalts- und Vermögensrechnung für das Haushaltsjahr 2002 hervor, die auf Vorlage von Finanzsenator Dr. Thilo Sarrazin vom Senat beschlossen wurde.
Die Haushaltsrechnung ergibt einen kassenmäßigen Fehlbetrag von 1.392.212.801,38 €. Ausgeglichen wird dieser Fehlbetrag im Haushaltsjahr 2004, ein entsprechender Ansatz ist im Entwurf des Doppelhaushalts 2004/2005 vorgesehen.

Das Ergebnisdefizit ist vollständig auf Mindereinnahmen gegenüber dem Haushaltsplan zurückzuführen, die Ausgaben waren hingegen etwas geringer als veranschlagt. Wesentliche Einnahmeausfälle gab es etwa bei der Körperschaftssteuer (400 Mio. €) sowie dem Länderfinanzausgleich (221 Mio. €).

Über das vorläufige Jahresergebnis 2002 hat der Senator für Finanzen bereits Anfang dieses Jahres den Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses und die Öffentlichkeit informiert. Mit der Vorlage der endgültigen Haushalts- und Vermögensrechnung kommt der Senat seiner Verpflichtung nach, dem Abgeordnetenhaus im Laufe der ersten neun Monate des Folgejahres über Einnahmen, Ausgaben, Vermögen und Schulden Rechnung zu legen. – - -

Rückfragen:
Sprecher des Senats / Sprecher der Senatsverwaltung für Finanzen
Telefon: 9026-3200 / 9020-4172
E-Mail: pressestelle@senfin.verwalt-berlin.de