Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

WOWEREIT BEI ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG BERLIN-MOSKAU

Pressemitteilung vom 26.09.2003

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, spricht am Sonnabend, 27. September 2003, um 19.00 Uhr im Plenarsaal des Abgeordnetenhauses von Berlin ein Grußwort anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Berlin-Moskau/Moskau-Berlin 1950 – 2000“. Weitere Redner sind Joachim Sartorius, Intendant der Berliner Festspiele, Christina Weiss, Staatsministerin für Kultur und Medien, Michael Schwydkoi, Kulturminister der Russischen Föderation, und Peter-Klaus Schuster, Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin. Die Festrede hält Thomas Roth, langjähriger Russland-Korrespondent und Leiter des ARD-Hauptstadtstudios (Fototermin).

Wowereit: „Die Ausstellung mit dem Titel ‚Berlin-Moskau/Moskau-Berlin‘ hat für mich auch etwas Symbolisches. Sie ist ein Symbol der Veränderungen und ein Symbol der Freundschaft zwischen Russland und Deutschland beziehungsweise zwischen Moskau und Berlin. Gerade die enge Städtepartnerschaft unserer beiden Hauptstädte Berlin und Moskau dokumentiert beispielhaft, wie sehr sich das Verhältnis zwischen der Bundesrepublik und der Russischen Föderation in den vergangenen Jahren intensiviert hat.“

Die Ausstellung „Berlin-Moskau/Moskau-Berlin 1950 – 2000“ ist vom 28. September 2003 bis zum 5. Januar 2004 in Berlin im Martin-Gropius-Bau zu sehen. Dann wird sie vom 21. März bis zum 15. Juni 2004 in der Tretjakow-Galerie in Moskau gezeigt.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.berlin-moskau.net. – - – - -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@Skzl.Verwalt-Berlin.de