Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

PLANUNGSRECHT ERMÖGLICHT SANIERUNG UND UMBAU EINES DENKMALGESCHÜTZTEN EHEMALIGEN RINDERSTALLS

Pressemitteilung vom 02.12.2003

Aus der Sitzung des Senats am 2. Dezember 2003:

Der Senat hat auf Vorlage von Stadtentwicklungssenator Peter Strieder vorbehaltlich der Zustimmung durch das Abgeordnetenhaus die Planreifeerklärung für das Bauvorhaben Sanierung und Umbau des ehemaligen Rinderstalls 11, Otto-Ostrowski-Straße, gemäß § 33 Abs. 2 Baugesetzbuch beschlossen.

Der im Jahr 2001 festgesetzte Bebauungsplan IV-2a-1 für den Entwicklungsbereich Alter Schlachthof/Eldenaer Straße sieht für diesen Bereich ausschließlich Gebäude für soziale und kulturelle Zwecke vor. Im Zuge der Umsteuerung der städtebaulichen Entwicklungsmaßnahmen sollen darüber hinaus auch gewerbliche Nutzung und Wohnen ermöglicht werden.

Nach der Planreifeerklärung für die Sanierung des denkmalgeschützten ehemaligen Rinderstalls kann die Genehmigung entsprechend des vorliegenden Bauantrages erteilt werden.

Mit diesem Sanierungsvorhaben werden die Voraussetzungen für die Ansiedlung von Wohnungen, Einzelhandel und Gastronomie geschaffen. Ziel ist es, durch diesen Auftakt die Ansiedlung von weiteren Investoren voranzutreiben. – - -

Rückfragen:
Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Telefon: 9012-5800
E-Mail: oeffentlichkeit @senstadt.verwalt-berlin.de