Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

SENAT BESCHLIESST ÄNDERUNG DES FLÄCHENNUTZUNGSPLANS FÜR NICHT MEHR BETRIEBSNOTWENDIGE FLÄCHEN DER DEUTSCHEN BAHN AG

Pressemitteilung vom 16.12.2003

Aus der Sitzung des Senats am 16. Dezember 2003:

Auf Vorlage von Stadtentwicklungssenator Peter Strieder hat der Senat einen Bericht an das Abgeordnetenhaus über nicht mehr für Bahnzwecke benötigte Flächen beschlossen.

Mit diesem Bericht hat sich Berlin einen aktuellen Überblick über die Flächen verschafft, die die Bahn schon längere Zeit nicht mehr für die Durchführung ihres Betriebs nutzt bzw. langfristig hierfür nicht mehr benötigt und deshalb verschiedenen Verwertungs-gesellschaften zur Vermarktung übertragen hat.

Bei diesen Flächen handelt es sich um insgesamt 114 Einzelflächen mit einem Gesamtumfang von ca. 663 ha. Erfasst sind hierbei u. a. Flächen von ehemaligen Güterbahnhöfen. Für Berlin stellen diese Flächen ein bedeutendes Flächenpotenzial dar, bei dessen Entwicklung Berlin und die Eigentümer teilweise unterschiedliche Interessen verfolgen.

Die bisher bekannt gewordenen Verwertungsabsichten der Eigentümer dieser Flächen sind in diesem Bericht erfasst und den Nutzungsinteressen Berlins gegenübergestellt. Auf der Grundlage dieser Gegenüberstellung, die eine ganzheitliche Betrachtung dieses für die Stadtentwicklung bedeutenden Flächenpotenzials möglich macht, sollen Strategien zum Umgang mit diesen Flächen entwickelt und in der Folge Gespräche mit den Eigentümern geführt werden.

Berlin erhofft sich hiervon eine verbesserte Bereitstellung und Mobilisierung von Flächen zur Umsetzung seiner stadtentwicklungspolitischen Ziele. Darüber hinaus enthält der Bericht Aussagen über laufende oder geplante Änderungen des Flächennutzungsplans bezüglich dieser Flächen.

– - -

Rückfragen:
Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Telefon: 9012-5800
E-Mail: oeffentlichkeit@senstadt.verwalt-berlin.de