Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

WOWEREIT: BERLIN TRAUERT UM TINO SCHWIERZINA

Pressemitteilung vom 30.12.2003

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der frühere Berliner Oberbürgermeister und Stadtälteste von Berlin, Tino Schwierzina, ist tot. Schwierzina starb am 29. Dezember 2003 in einem Berliner Krankenhaus. Er wurde 76 Jahre alt.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit erklärte: „Die Nachricht vom Tode Tino Schwierzinas hat mich auch persönlich tief betroffen. Er war ein großartiger Mensch, ein Politiker mit Herz und Verstand. Als Bürgermeister hat er sich in der schwierigen Zeit des Übergangs nach dem Fall der Mauer rasch die Zuneigung und das Vertrauen aller Berlinerinnen und Berliner erworben. Berlin trauert um Tino Schwierzina.”

Schwierzina, sagte Wowereit weiter, habe in der Geschichte Berlins eine wichtige Rolle gespielt. Der erste und einzige frei gewählte und zugleich letzte Oberbürgermeister des Ostteils Berlins habe in der Zusammenarbeit mit dem damaligen Regierenden Bürgermeister Walter Momper im „Magi-Senat” die Grundlagen für die Zusammenführung der beiden Stadthälften und ihrer Verwaltungen gelegt, aber auch gleichzeitig viele in der damaligen Übergangssituation akute Probleme erfolgreich gelöst.

Wowereit: „Tino Schwierzina ist in dieser Zeit Walter Mompers ‚Zwillingsbruder’ in der Funktion des Stadtoberhaupts gewesen. In seiner einzigartigen Rolle als Doppel-Bürgermeister im damaligen ‚Magi-Senat’ hat Schwierzina unter Beweis gestellt, wie Ost und West gleichberechtigt zusammengeführt werden können. Und das ist keineswegs nur eine symbolische Angelegenheit gewesen. Schwierzina und sein Partner haben damals bei vielen gemeinsamen Auftritten dafür geworben, dass Berlin Sitz des Bundestags und der Bundesregierung wird.”

Ferner wies Wowereit darauf hin, dass Schwierzina zu den Mitbegründern der SPD in der DDR und insbesondere im Ostteil der Stadt gehört habe. Der Regierende Bürgermeister: “Er konnte nicht darauf warten, bis andere es taten. Das hat seine Frau Brigitte über Tino Schwierzinas Motivation für sein politisches Engagement gesagt. Das ist ein gutes Motto. Menschen, die einfach zupacken, ohne erst groß Forderungen an andere zu stellen, bringen unsere Gesellschaft weiter. Tino Schwierzina hat uns und unsere Stadt weitergebracht. Auch in diesem Sinne bleibt er über seinen Tod hinaus ein Vorbild.”

Informationen zu Schwierzinas Werdegang finden Sie in seiner Kurzbiografie im Internet: [[http://www.berlin.de/RBmSKzl/Buergermeister/tino_schwierzina.html|http://www.berlin.de/RBmSKzl/Buergermeister/tino_schwierzina.html]].
- – - – -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@Skzl.Verwalt-Berlin.de