Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

HOHE EHRUNG FÜR AUßERGEWÖHNLICHES ENGAGEMENT IN SACHEN SCHÖNHEIT

Pressemitteilung vom 21.03.2003

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz teilt mit:

Der bekannteste Visagist Deutschlands René Koch ist längst mehr als gefragter Experte in Sachen Schönheit. René Koch stellt seine Schminkkunst seit vielen Jahren auch in den Dienst von Kranken sowie Brand- und Unfallopfern. Für dieses außergewöhnliche bürgerschaftliche Engagement wird er am kommenden Montag ausgezeichnet. Die Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz Dr. Heidi Knake-Werner verleiht René Koch die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Der heute 57-Jährige hat als Chefvisagist bei bedeutenden Mode- und Kosmetikfirmen in den Metropolen der Welt gearbeitet. Heute betreibt er in Berlin ein eigenes Institut für Farb-, Image- und Camouflageberatung. Doch vom professionellen Erfolg von René Koch profitieren nicht nur Prominente und Vermögende. 1996 gründete er den „Arbeitskreis Camouflage e. V.“, einen gemeinnützigen Verein für Menschen, die unter schweren Hautkrankheiten oder den Folgen von Unfällen leiden.

René Koch gebe mit seinem ehrenamtlichen gemeinnützigen Wirken ein herausragendes Beispiel für Bürgersinn und Tatkraft, hebt die Senatorin in ihrer Laudatio hervor. „Das Engagement des Ausgezeichneten ist weithin bekannt und deshalb ebenso gefragt. Immer mehr Menschen suchen Rat und Hilfe bei dem bekannten Visagisten, denn die Zahl von Brand- und Unfallopfern sowie der Menschen mit Hautkrankheiten, steigt. Allein 3.000 Kinder erleiden in Deutschland jährlich schwerste Verbrennungen. Vielen dieser Menschen hilft René Koch, indem er ihnen durch die Camouflage-Schminktechnik zu einem Aussehen verhilft, das ihnen ihr Selbstwertgefühl zurückgibt.

Doch es geht oft nicht allein um Fragen der medizinischen Camouflage oder um Hilfe nach Unfällen oder Verbrennungen. Vielmehr unterstützt René Koch die Betroffenen auch bei ihrer sozialen und beruflichen Reintegration oder auch Berufsanfänger. Auch physische und psychische Beratung und Betreuung lässt er ihnen zukommen. Besonders am Herzen liegt ihm das Schicksal von Kindern. Inzwischen ist es René Koch gelungen, ein ganzes Netzwerk von Ärzten, Wissenschaftlern, Verbänden, Institutionen und der Industrie zu schaffen. Er hat einen großen Anteil daran, dass viele betroffene Menschen wieder zurück ins Leben finden“, so Senatorin Dr. Heidi Knake-Werner.

Die Ordensverleihung findet statt am Montag, dem 24. März 2003, um 19.00 Uhr im Westin Grand Hotel in der Friedrichstraße.

Rückfragen:
Roswitha Steinbrenner
Telefon: 9028-2743
E-Mail: Roswitha.Steinbrenner@sengsv.verwalt-berlin.de