Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

POPKOMM KÜNFTIG IN BERLIN - MESSE UND VIVA HABEN VERTRAG UNTERZEICHNET: WOLF: POPKOMM STÄRKT BERLIN ALS MUSIKHAUPTSTADT UND MESSEPLATZ

Pressemitteilung vom 17.07.2003

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen teilt mit:

Der Bürgermeister von Berlin und Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen, Harald Wolf, hat den am 15. Juli 2003 zwischen der Messe Berlin GmbH und der VIVA Media AG unterschriebenen Vertrag über die Vergabe der Musik-Messe Popkomm nach Berlin begrüßt.
Senator Wolf: „Die Popkomm stärkt das Profil Berlins als Musikhauptstadt und Messestandort. Ich freue mich sehr darüber, dass diese große internationale Messe der Popmusik-Branche künftig in unserer Stadt stattfinden wird. Die Popkomm ist für Berlin ein wichtiger neuer Wirtschaftsfaktor. Berlin ist eine junge und kreative Stadt, in der junge Labels ebenso wie global players der Pop-Branche vertreten sind. Die Popkomm passt zu Berlin, Berlin passt zur Popkomm.“
Wolf sagte weiter: „Die Popkomm fügt sich hervorragend ein in die lebendige Musik-Landschaft Berlins. Unsere Stadt beheimatet zur Zeit rund 150 kleine und mittlere Labels, ich nenne ferner Universal, Sony, BMG und EMI. Diese Unternehmen sind bereits heute bei uns vertreten. Anfang nächsten Jahres wird der Musiksender MTV nach Berlin kommen. Außerdem verfügt Berlin über eine vielgestaltige Szene und ein breitgefächertes Kulturangebot. Berlin ist die Stadt der Love Parade, bei uns finden aber auch Events wie die Echo-Verleihung und die Berlinale statt. Das alles gehört zusammen, und es zeigt sich einmal mehr, dass diese Standortfaktoren entscheidend sind für die Attraktivität Berlins und dass sie zu handfesten wirtschaftspolitischen Erfolgen wesentlich beitragen. Die Popkomm wird diese Anziehungskraft weiter erhöhen. Ich betrachtete den Vertragsabschluss auch als Ermutigung, denn er zeigt: Berlin kann als Wirtschaftsstandort im Wettbewerb bestehen und sich durchsetzen.“
Bürgermeister Harald Wolf dankt allen, die sich für diese Entscheidung zu Gunsten Berlins engagiert und die Gespräche zum Erfolg geführt haben.

Rückfragen:
Christoph Lang
Telefon: 9013-7418
E-Mail: christoph.lang@senwiarbfrau.verwalt-berlin.de