Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

DIE AKTUELLEN ARBEITSMARKTZAHLEN FÜR BERLIN IM NOVEMBER 2003: GÜNSTIGERE ENTWICKLUNG ALS SAISONÜBLICH

Pressemitteilung vom 04.12.2003

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen teilt mit:

Ende November 2003 waren in Berlin 291.879 Arbeitslose registriert. Ende Oktober waren es 294.395. Das waren 2516 (0,9%) weniger als Ende Oktober. Damit sinkt die Arbeitslosigkeit weiter leicht, obwohl entsprechend der Jahreszeit eher ein Anstieg zu erwarten gewesen wäre. Die Arbeitslosenquote betrug Ende November 2003 17,3%. Ende Oktober 2003 waren es 17,4%. Im November 2002 betrug die Quote 17,1 %. Damit lag die Arbeitslosigkeit in diesem Jahr zwar immer noch um 1.721 über dem Stand des November 2002. Der Abstand zum Vorjahr sinkt aber weiter, denn er betrug im Oktober noch 7.334 und im April 28.399. Von Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik (ABM/SAM) profitierten im Monat Oktober insgesamt 16.351 Berlinerinnen und Berliner.

Berlins Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen Harald Wolf erklärt dazu:

„Die relativ günstige Entwicklung auf dem Berliner Arbeitsmarkt im Herbst hält an. Immer mehr Indikatoren verweisen darauf, dass die Berliner Wirtschaft aus der Talsohle heraus kommt. Die Umsätze der Industrie sind im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, und auch im Handwerk wächst die Zahl der Betriebe wieder. Eine bundesweite Belebung der Konjunktur vorausgesetzt dürfte sich im kommenden Jahr auch in Berlin der Arbeitsmarkt stabilisieren.“

Rückfragen:
Christoph Lang
Telefon: 90 13 – 74 18
E-Mail: pressestelle@senwiarbfrau.verwalt-berlin.de