Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

HOCHSCHUL-WISSENSCHAFTS-PROGRAMM FÜR BERLIN GERETTET

Pressemitteilung vom 09.07.2003

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur teilt mit:

Auf der gestrigen Sitzung der Bund-Länder-Kommission ist die Weiterführung des Hochschul-Wissenschafts-Programms (HWP) für die Jahre 2004 – 2006 beschlossen worden. Dieses Sonderprogramm für Wissenschaft und Forschung war in den Streit über die künftige Neuordnung der Bund-Länder-Kompetenzen im Bereich der Bildungsplanung geraten. Für Berlin hätte die Streichung des Programms einen herben Verlust bedeutet.
Senator Flierl: „Ich bin außerordentlich erleichtert, dass dieses Programm weitergeführt wird. Über die vier gemeinschaftlich finanzierten Programmteile des HWP in einem Fördervolumen von 13 Mio. € fließen den Berliner Hochschulen jährlich durchschnittlich 6,5 Mio. € Bundesmittel zu. Die Streichung hätte erhebliche Lücken vor allem auch in der Frauenförderung gerissen. Das ist jetzt vom Tisch.“

Die einzelnen Programmen haben folgende Schwerpunkte:

HWP1 Förderung von Frauen in der Wissenschaft:
Im November 2000 wurde vom Senat mit HWP1-Mitteln des Bundes (3 Mio. DM), des Landes (2 Mio. DM) und der Hochschulen (1 Mio. DM) ein „Berliner Programm zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre“ geschaffen, das von Stipendien über Gastprofessuren bis zu Werk- und Lehraufträgen reicht.

HWP2 Förderung der Fachhochschulentwicklung:
Gefördert werden hier die Entwicklung neuer Studiengänge, die Stärkung der Fachhochschul-Forschung und enge Beziehungen zur Wirtschaft. Jährlich fließen den Berliner Fachhochschulen ~ 1,4 Mio. € Bundesmittel aus diesem Programm zu.

HWP3 Förderung innovativer Forschungsstrukturen in den neuen Ländern und in Berlin
Gefördert werden über 50 Beschäftigte des ehemaligen WIP-Programms an Berliner Hochschulen, mehrere Interdisziplinäre Forschungsverbünde (IFV) sowie die Multimedia-Hochschul-GmbH (MHSG) mit jährlich etwa 2,7 Mio. € Bundesmitteln.

HWP4 Förderung struktureller Innovationen im Hochschulbereich
Gefördert werden Evaluation und Akkreditierung neuer Studiengänge, Multimediafähigkeiten des Hochschulpersonals, neue Leitungs- und Studienstrukturen an Hochschulen mit jährlich etwa 1,1 Mio. € Bundesmittel.

Rückfragen:
Dr. Torsten Wöhlert
Telefon: 90 228 203
E-Mail: torsten.woehlert@senwfk.verwalt-berlin.de