Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

ÄNDERUNGSVERTRAG ZU DEN HOCHSCHULVERTRÄGEN 2003-2005 VON DEN FACHHOCHSCHULEN, DER TU UND DER UDK PARAPHIERT

Pressemitteilung vom 25.07.2003

Der Änderungsvertrag zu den Hochschulverträgen 2003-2005 wurde heute von den Fachhochschulen, der Technischen Universität (TU) und der Universität der Künste (UdK) paraphiert. Die Vertreter der Freien Universität Berlin (FU) und der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) sagten zu, sich bis zum kommenden Dienstag (29. Juli 2003) – nach internen Rücksprachen – zu entscheiden, ob sie den Vertrag paraphieren oder nicht.

Wissenschaftssenator Dr. Thomas Flierl: „Ich appelliere an die FU und HU, den Änderungsvertrag als Chance wahrzunehmen, die gemeinsam vereinbarte und vom Senat beschlossene Absenkung der Hochschulplafonds für die Jahre 2006 bis 2009 um 75 Mio. Euro festzuschreiben. Dieser Erfolg darf nicht gefährdet werden. Nach der Sommerpause sollten wir gemeinsam mit den Hochschulen Planungsdaten erarbeiten, die dann die Grundlage für die Hochschulverträge 2006-2009 bilden.“

Senator Dr. Thomas Flierl kündigte an, die Ergebnisse der Vertragsverhandlungen unmittelbar nach dem 29. Juli, der vereinbarten Erklärungsfrist für die Universitäten, dem Senat und anschließend dem Abgeordnetenhaus vorzulegen.

Rückfragen:
=Annette Walz
Telefon: 90228-208
E-Mail: pressestelle@senwfk.verwalt-berlin.de