Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

ARBEITSSTIPENDIEN BILDENDE KUNST (MALEREI, BILDHAUEREI, INSTALLATION, KÜNSTLERISCHE FOTOGRAFIE, MEDIENKUNST ETC.) IN 2004

Pressemitteilung vom 22.12.2003

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur vergibt im Bereich zeitgenössische bildende Kunst 20 Arbeitsstipendien für in Berlin lebende und arbeitende bildende Künstlerinnen und Künstler. Die Stipendien sind mit jeweils 10.225 € dotiert.

Es werden bildende Künstlerinnen und Künstler gefördert, die ihre künstlerische Ausbildung bereits abgeschlossen haben oder aber eine langjährige Tätigkeit als bildende KünstlerIn nachweisen können. Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht.

BewerberInnen müssen ihren 1. Wohnsitz in Berlin haben. Studierende sind von der Vergabe ausgeschlossen. Bewerbungen sind nur im Zweijahres-Rhythmus möglich. Ehemalige StipendiatInnen, deren Stipendium drei Jahre und länger zurückliegt, können sich erneut bewerben.

In Berlin lebende AusländerInnen können zur Vergabe nur zugelassen werden, wenn in ihrem Ausweis kein spezieller Vermerk der Ausländerbehörde eingetragen ist, der ihnen eine selbständige Tätigkeit verbietet.

Die Vergabe erfolgt vorbehaltlich der zur Verfügung stehenden Mittel.

Die Bewerbungsunterlagen können bei der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Brunnenstraße 188-190, 10119 Berlin-Mitte beim Pförtner, in der ‚Kunstbank’ und in den Zimmern 4/A/6 und 4/A/2 abgeholt werden. Außerdem sind die Unterlagen im Internet unter www.berlin.de./senwisskult/kult/index.html zu finden.

Die Bewerbungen werden nur am 17. und 18. Februar 2004 von 10.00 bis 18.00 Uhr in der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur entgegengenommen.

Alle weiteren Informationen sind einem Merkblatt zu entnehmen, das Bestandteil der Bewerbungsunterlagen ist.

Rückfragen:
=Annette Walz
Telefon: 030/90228-208
E-Mail: pressestelle@senwfk.verwalt-berlin.de